Welcher Winter???

Gestern in München gewesen. Es hatte die ganze Nacht über geschneit, zehn Zentimeter Neuschnee überraschte uns alle am Morgen – aber kein wirklicher Grund zur Sorge, ja Aufregung. Immerhin befinden wir uns meteorologisch im tiefsten Winter.

Gestern also … Chaos auf den Autobahnen rings um München, noch mehr Verspätungen bei den S-Bahnen, Züge kamen nicht „durch“ usw. usf. Ganz zu schweigen von den vielen griesgrämigen Kollegen und Menschen, die den Winter sooo satt haben und die Sonne sooo herbei sehnen. 

Von welchem WINTER reden diese Leute eigentlich? Heuer gab es bis auf wenige Tage echten Schneefalls und moderater Kälte doch keinen nennenswerten Winter! Was soll dieses immer währende Lamentieren über den Winter und das Gerede vom Sommer und der Sonne?! Ich kann es nicht mehr hören! Ich bin im Januar geboren und zwar in Mauth. Jeder, der Mauth kennt, weiß, was das heißt. Die Hebamme musste sich zu unserem Haus auf Skiern durchkämpfen und musste über den ersten Stock in das Zimmer meiner Mutter einsteigen. Mein erstes Bad bestand aus geschmolzenem Schneewasser, da die Wasserleitungen längst und dauerhaft zugefroren waren. Und soll ich Ihnen was sagen? KEIN Mensch klagte über den Winter, es war halt einfach so. Es gab Schnee in rauen Mengen, es gab wochenlang Dauerfrost bis zu 20 Grad Minus – mit dem wunderbaren Effekt, dass das Ungeziefer vernichtet und Wildbestand auf natürliche Weise dezimiert wurden.

Heute? Fliegen und junge Kreuzottern schon im Januar, über Weihnachten konnte man hemdsärmelig auf der Terrasse sitzen usw. … wem da nicht langsam ein Licht aufgeht, wie unnatürlich, wie falsch das alles ist, dem ist nicht zu helfen. Und dann wird beim geringsten Schneefall, beim kleinsten Kälteeinbruch gejammert … die Dummheit der Menschen ist wirklich grandios. Und zu Weihnachten? Ja, DA will man es dann romantisch … da ist man darauf programmiert, dass alles so sein soll, wie in der Kindheit oder in der Coca-Cola-Werbung. Wenigstens über die Feiertage und idealerweise noch zum Skifahren über die Ferien. Winter auf Abruf sozusagen. Schnee gehört dazu – aber nur dann! Wie gemein, dass es ausgerechnet Weihnachten dann so ist, dass man Cabrio fahren und draußen sitzen kann.

Mein persönliches Fazit? Die Deutschen sind zu einem Volk der verweichlichten Sonnenjunkies verkommen, sie kapieren nicht, dass die Kehrseite der Medaille so ungleich schwerer wiegen wird als das bißchen „Sonnen-Wellness“.

Neulich sprach ich mit jemanden, der sich einen neuen SUV gekauft hat. Er sagte: „Der CO2-Ausstoß interessiert mich nicht!“

Wir haben wohl nichts besseres verdient als das, was wir gerade bekommen: Eine kranke Welt.

(Das Bild zeigt übrigens Leopoldsreut, wie es in einem milden Winter – die Strasse ist noch befahrbar – aussieht.)

Diesen Beitrag teilen mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.