Auch (m)ein Problem: der Borkenkäfer

Das bisher sehr milde Klima mit langer Trockenheit kann heuer eine Massenvermehrung der Borkenkäfer auslösen, was für den gesunden Fichtenwald eine enorme Gefahr bedeutet. Mein Problem dabei ist eigentlich ein anderes, auch das Beitragsbild möge etwas irritieren, aber es dient halt als Herleitung…

Auf dem Bild sind Kinder bei der Holzarbeit im Staatsforst zu sehen – echte Kinderarbeit! Aber sie haben natürlich freiwillig geholfen, und auch was gelernt dabei. Wie viel schönen Hochwald wir hier noch haben, lautlose Stille, aber mit Stauzen!

Das ist vorübergehend „unser“ Waldstück, wo wir als private Holzwerber Brennholz für den Eigenbedarf ernten dürfen. Es sind liegende Bäume und  Gipfelstücke, die von den Profi-Holzhauern zurückgelassen wurden. Das da gefällte Langholz wurde schon komplett abtransportiert, um eben den Borkenkäfern keine Brutstätte zu liefern. Frische tote Bäume sind halt leicht zu besiedeln, und so könnte es zur Massenvermehrung kommen. Und wenn Massen der Käfer auftreten, greifen die auch gesunde Bäume an, die sich ob der Übermacht nicht mehr ausreichend mit ihrem Harz wehren können und so absterben – ein Waldsterben droht!

Wir helfen da gerne mit, aber die Zeit drängt. Jetzt mein Problem: die gesamte Freizeit geht momentan drauf, ich muss bis Ende Juni fertig werden! Leider leidet jetzt auch mein geliebtes Haibischl. Es gäbe für Juni ewig viele gute Berichtsthemen, und ich bin bisher nicht dazu gekommen!

Hier einige Beispiele:

  • am 02.06. die UN-Dekade-Auszeichnung für das langjährige Projekt Bischofsreuter Waldhufen: habe Bilder und Infos dazu
  • am 12./13.06 . der Workshop zum Wiederbeleben des alten Schulhauses in Bischofsreut – da waren viele interessante Leute eingeladen, eine Menge überraschende Ideen wurden herausgearbeitet. Das muss fruchten!
  • die Landratswanderung am 18.06.über den Bischofsreuter Flursteig – mit fast 100 Teilnehmern, KULAMU-Theater. Das sollte aufgearbeitet werden, und auch verglichen werden mit
  • der offiziellen Bayern-Netz-Natur-Wanderung über fast die gleichen Steige, am 24.06. auch bei bestem Wetter, mit Profi-Führern und gerade mal sechs (!) Teilnehmern, keine Gemeindevertreter usw.
  • das Picknick der Bund-Naturschutz-Kreisgruppe steht kommenden Sonntag, den 02.07. an – mit einer erfreulichen Zusammenarbeit mit dem Kneipp-Verein, die für beide Vereine Früchte tragen kann..
  • Urlauber, Arnika, Feuerwehr, Dreisessel..

Kurz gesagt: es gäbe viel zu berichten, will uns denn keiner helfen?

Themen und Bilder habe ich genug.

Diesen Beitrag teilen mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.