Vom Gewitter zum Regenbogen

Gewitter

Von Dr. Rainer Köhne: Teil 1: Wie entsteht ein Gewitter

Die Sonne ist der Motor allen Lebens auf unserer Erde. Sie ist auch für unser Wetter Geschehen verantwortlich. Dieses spielt sich in den ersten 10 -12 km unserer Atmosphäre (Troposphäre) ab. Hier befinden sich rund 90 % der gesamten Luftmenge. Diese äußerst dünne Schicht umgibt die Erde wie die Schale einen Apfel und ist sehr empfindlich. Wir haben daher die Pflicht sie äußerst pfleglich zu behandeln.

Mit zu den beeindruckendsten Naturschauspielen gehören die Gewitter. Früher wurden in vielen Religionen Blitze als von Göttern geschleuderte Waffen betrachtet. So waren in im alten Griechenland der Göttervater Zeus mit seinen Donnerkeilen dafür zuständig, im alten Rom war er es ebenfalls, nur unter dem Namen Jupiter und bei unseren Vorfahren der Hammer schleudernde Thor. Aber auch der indische Gott Indra erzeugt Blitze, indem er genau wie die anderen mit Donnerkeilen warf.

Astrophysik – „rote Riesen“, „weiße Zwerge“, „schwarze Löcher“ was ist das eigentlich?

Sternenklare Nächte

Der Haidmühler Physiker Dr. R. Köhne erläutert hier in einer kleinen Serie von 3 Artikeln einige Grunderkenntnisse der Astrophysik:

Teil 3

Um diese Fragen beantworten zu können, beginnen wir am besten ganz am Anfang, mit der Entstehung des Weltalls.
Wie man heute weiß, entstand vor etwa 13,7 Milliarden Jahren aus einem Punkt unendlich hoher Energiedichte und unendlich hoher Temperatur unser Weltall, so zu sagen in einem „Urknall“ („Big Bang“). Der Name ist allerdings irreführend, da diese Entstehung weder mit einem Blitz noch mit irgendeinem Knall verbunden war.  „Astrophysik – „rote Riesen“, „weiße Zwerge“, „schwarze Löcher“ was ist das eigentlich?“ weiterlesen

Astrophysik – Vom Kleinsten zum Größten

Sternenklare Nächte

Der Haidmühler Physiker Dr. R. Köhne erläutert hier in einer kleinen Serie von 3 Artikeln einige Grunderkenntnisse der Astrophysik:
Teil 2

Unser Verstand reicht nicht aus, um sich die Größenverhältnisse im Weltall, und noch weniger, die wirkliche Größe und damit die  ungeheuer großen Entfernungen vorstellen zu können. Dennoch sollen zwei Vergleiche gezogen werden: Die winzigen Entfernungen im atomaren Bereich, und die gigantischen Entfernungen im Weltall. Sie zeigen uns  auch die Leere, die uns umgibt.  Beginnen wir mit dem Atom, dem kleinsten Teilchen eines Elementes, das sich auf chemischen Wege nicht weiter teilen lässt. „Astrophysik – Vom Kleinsten zum Größten“ weiterlesen

Astrophysik – Weißt Du wie viel Sternlein stehen …

Sternenklare Nächte

Der Haidmühler Physiker Dr. R. Köhne erläutert hier in einer kleinen Serie von 3 Artikeln Grunderkenntnisse der Astrophysik

Teil 1: Weißt Du wie viel Sternlein stehen …

 Fast jeder von uns kennt das hübsche Kinderlied „Weißt Du wie viel Sternlein stehen…“. Es entstand zu einer Zeit, als man überwiegend noch glaubte, das Weltall und damit die Sterne seien unendlich, und auch am Himmelszelt so zahlreich, dass man sie nicht zählen könne.

Wie viele Sterne können wir mit bloßem Auge am Nachthimmel sehen? In einer Großstadt sind es insbesondere wegen der starken Beleuchtung nur wenige. Auf den klaren Bergeshöhen unseres Bayerischen Waldes oder im Gebirge kann man dagegen bis zu 6000 ausmachen. „Astrophysik – Weißt Du wie viel Sternlein stehen …“ weiterlesen

Zwergerl-Kino in Haidmühle

Wenn man als Sprachpate tätig ist, macht man sich von Zeit zu Zeit Gedanken, was man noch alles zur Sprachförderung ausländischer Kinder beitragen könnte. So entstand die Idee einmal pro Woche an einem Nachmittag Märchenfilme vorzuführen, alle nicht länger als eine Stunde.
Gedacht für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren sind auch jüngere Kinder und Jugendliche willkommen. Vorgeführt werden überwiegend die von ARD neu verfilmten Märchen der Gebrüder Grimm und Andersen. Auch einige ältere Märchenfilme sind geplant.
Eine Idee kann meist nur dann umgesetzt werden, wenn mehrere zur Realisierung beitragen. So hat unsere Sozialarbeiterin, Inge Krüger ihren für diesen Zweck ausgezeichnet geeigneten Party-Keller zur Verfügung gestellt, bestuhlt für ca. 30 Personen sowie einigen, von den jüngeren Kindern besonders heiß begehrten Kinderstühlen. Sie sorgt auch dafür, dass ein entsprechender Aushang in arabischer Sprache auf die Vorführung hinweist. Steffi Simon, Lehrerin an unserer Grundschule, kündigt die Filme in der Schule an und gestaltet entsprechende Aushänge. Jusif Zakaria und vertretungsweise Nisreen Allahham, Leiterin des arabischen Kochkurses, stehen als Dolmetscher bereit: Vor Filmbeginn wird nämlich eine 3 bis 4 minütige arabische Einführung in den Film gegeben, wobei aber das (meist gute) Ende des Filmes nicht verraten wird.
Unser Mini Kino besteht aus einer anderthalb Meter breiten Leinwand und einem LED Projektor mit zusätzlichem Lautsprecher.

Bisher wurden die Filme „Hänsel und Gretel“, „Frau Holle“, der „Froschkönig“, „Schneewittchen“ und „Das tapfere Schneiderlein“ gezeigt, alle gut besucht und begeistert aufgenommen. Deutsche Kinder waren bislang nicht dabei, da sie vermutlich die meisten Filme schon kennen. Über 40 weitere Filme werden noch folgen.
Beginn jeden Dienstag um 16:30 im Party-Keller, Max Pangerlstr. 42, Dauer eine Stunde. Willkommen ist jeder!

Rainer Köhne