Bollywood meets Haidmühle – Indien in Haidmühle

Am 22. Oktober um 14:00 Uhr wird es in der Mehrzweckhalle, Haidmühle zu dieser außergewöhnlichen Begegnung kommen (mehr Details dazu in der Rubrik Veranstaltungen).

Sieben junge Künstlerinnen des Family Home möchten in ihrem Stück „Aashray-Flowers“ die Vielfalt der Kulturen Indiens wie ein Strauß bunter Blumen verkörpern. Klassische indische Tänze aus unterschiedlichen Regionen treffen hierbei auf Bollywood-Choreographien, Gesang und Akrobatik. Untermalt wird die Performance von den farbenfrohen Kostümen. Aashray bedeutet aus dem Hindi frei übersetzt Schutz – Schutz Blumen – ein Ausdruck der Kraft, der sich in der Performance widerspiegelt.

Außerdem wird Majitha Mallika Anil über ihre Arbeit, ihr Leben und ihre Zukunftsvorstellungen berichten.

Die Künstlerinnen werden entsandt von der Organisation STOP, New Delhi. STOP – Stop Traficking and Oppression of Children and Women arbeitet seit 1998 als Nichtregierungsorganisation in New Delhi (Indien). Die Organisation kämpft gegen Zwangsprostitution und Mädchenhandel in Indien.

Mehr als 1.500 Mädchen konnten mit Unterstützung von STOP bislang von der Straße geholt oder aus indischen Bordellen befreit werden. Mit der Befreiung beginnt die eigentliche Arbeit von STOP: Reintegration, Rückführung in die Familien – wenn gewollt – und die Entwicklung von Perspektiven für die Zukunft eines jedes einzelnen Mädchen. Dies geschieht seit 2002 im „Family Home Aashray“, in dem bis zu 60 junge Frauen in Kurz- oder Langzeitbetreuung Platz finden. Die jungen Frauen erhalten psychische Betreuung, Unterstützung bei einem Drogenentzug und ärztliche Behandlung.

Um sie langsam an ein „normales“ Alltagsleben zu gewöhnen, werden schulische Defizite aufgeholt. Angebote in Handarbeit, Schneiderei, Kosmetik oder Kochen und Backen, Kurse in klassischem indischem Tanz, Gesang oder Dramaturgie und zur Stärkung von Selbstbewusstsein auch Kampfsport, helfen zusätzlich dabei. Besonders Tanz und Gesang spielen seit der Gründung des Family Home Aashray eine wichtige Rolle.

Henna-Workshop
mit Einführung in Henna-Applikation.
Die Bemalung von Händen, Armen und Gesicht ist im gesamten nordafrikanischen-, zum Teil auch im arabischen Raum aber noch viel mehr im Ursprungsland Indien eine uralte Tradition. Im Westen ist sie seit den siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts populär geworden und hat durch Stars wie Madonna weiteren Auftrieb bekommen.
TeilnehmerInnen sind ab sofort auch ohne Voranmeldung willkommen!

Henna Tattoo
Henna Tattoo

 

Wo: Restaurant Dreiländereck (Nebenraum),
A
dalbert Stifter Straße 94, 94145  Haidmühle

 Wann: 22. Oktober, 10:00 – ca. 11:00 Uhr

 Kosten: 12 Euro, Material wird gestellt

mariya
mariya
nisha
nisha
shamoli
shamoli
tannu
tannu
asha
asha
khushboo
khushboo
mallika
mallika
mamta
mamta

 

Diesen Beitrag teilen mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.