Bundespräsident im Landkreis

Frank Walter Steinmeier, unser deutscher Bundespräsident besuchte am 18. Juli 2018 den Landkreis Freyung Grafenau. Diese Reise geschah im Rahmen des vom Präsidialamt kreierten Programms „Land in Sicht“. Und, Steinmeier beschloss tatsächlich unseren Landkreis als ersten in seiner Liste zu besuchen. Beim abschließenden Empfang in Perlesreut erklärte er in seiner Rede auch noch den Grund seines Hierseins:

Nach Steinmeiers Worten „lebt die Hälfte der deutschen Bevölkerung im ländlichen Raum. Das gesellschaftliche und politische Interesse scheint sich jedoch großenteils nur auf die Ballungszentren und den städtischen Raum zu richten”. Kein Wunder, dass sich große Teile der Landbevölkerung vernachlässigt oder wie er sagt „abgehängt” fühlen. Wenn es keinen örtlichen Arzt mehr gibt, keine Geschäfte oder Gastronomie, wenn kommunale Einrichtungen geschlossen werden, dann wird die Reaktion vieler Bürger gut verständlich. Andererseits gibt es auch vielversprechende positive Beispiele der ländlichen Entwicklung wie zum Beispiel die große Anzahl von Hightech-Unternehmen oder auch den Technologiecampus der Hochschule Deggendorf in Grafenau und anderswo im Landkreis.
Ganz besonders ging er auch auf die Arbeit der vielen Ehrenamtlichen im Landkreis ein: erst durch den Einsatz unzähliger ehrenamtlicher Bürger würden Entwicklungen angestoßen bzw. ermöglicht werden die ohne sie nicht zu schaffen wären!

Mit seinen Reisen durch die deutschen Lande möchte sich der Bundespräsident  einerseits über die ländliche Entwicklung informieren und andererseits den Bürgern zeigen, dass sich auch die hohe Politik für sie interessiert und verstärkt in Dialog treten möchte.

Das war sicher der vielversprechende Auftakt einer langen Reise und wir können  nur hoffen, dass diesen Worten auch verstärkt Taten folgen werden.

Diesen Beitrag teilen mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.