Älter als die Erde…

2016 zog dieser Meteorit über Haidmühle um dann in der Gegend von Braunau niederzugehen

Tag der offenen Tür bei der seismologischen und Infraschall-Messstation bei uns im bayerischen Wald: eine echte Überraschung! Wer hätte gedacht, dass es hier so viel interessantes zu sehen und zu erfahren gab!

Eine der 25 im Felsen versenkten Messstationen
Eine der 25 im Felsen versenkten Messstationen

Eine ganze Mannschaft von Experten der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe gab auf vielen Informationsständen Einblick in ihre Arbeit. Da gab es Gespräche zur Polarforschung in der Antarktis, zur Erdbebenmessung, zu Meteoriten, zur Einhaltung des Atomwaffensperrvertrags und und und. Praktische Experimente dienten zum leichteren verständlich machen komplexer Zusammenhänge.

Mit dem Hubschrauber zur Antarktisstation
Mit dem Hubschrauber zur Antarktisstation

CLASSIC MEETS POP beim 17. MKT

Das gesamte Ensemble zum 17. MKT "Classic meets Pop"

Der Haidmühler Helferkreis lud zum mittlerweile bereits 17. Multikulturellen Treffen – MKT ins Haidhäusl ein. Das Motto diesmal: CLASSIC MEETS POP.

Tatiana Šverko, eine große Pianisten und Musiklehrerin aus Kroatien, wohnhaft in Waldkirchen hatte ein wunderbares Programm zusammengestellt mit insgesamt 21 Interpreten aus dem ganzen Landkreis und aus Vimperk, Tschechien. Im Vordergrund standen natürlich die Musiker, junge, enthusiastische Talente von 7-19 Jahren. Nichtsdestoweniger brillierte Tatiana auch zwischendurch immer wieder mit einem Solo oder war Teil eines Duetts am Klavier oder begleitete bei Mehrpersonenstücken. Zwischendurch verband Tatiana die einzelnen Auftritte auf äußerst charmante Art und Weise mit erklärenden Worten zu den Stücken und den Künstlern.

Dichterlesung beim Literaturkreis Passau

von lnr die Herren: Hoffmann, Alkhalil, Gnaan

Zwei Jahre lang wurde die syrischen Flüchtlingsfamilie Familie Alkhalil vom Haidmühler Helferkreis betreut. Diese Betreuung umfasste Hilfe beim Deutschlernen, Ämtergänge, Arztbesuche und allem was wichtig für eine gute Integration ist.

Heute, ca. ein Jahr nach dem Umzug der Familie in Richtung Passau gab es ein Wiedersehen beim Literaturkreis Passau.

Ahmad Alkhalil stellte sich kurz mit seiner Biografie als Jurastudent, Journalist und Schriftsteller vor um anschließend aus einem seiner Gedichtbände vorzulesen. Diese Gedichte entstanden teilweise während seines siebenjährigen Gefängnisaufenthaltes (wegen der politischen Einstellung und ohne jegliches Gerichtsurteil) und in den Jahren danach. Er trug diese Gedichte auf Arabisch vor und Herr Hoffmann interpretierte sie dann gekonnt und voller Empathie in deutscher Sprache. Begleitet wurde die Lesung musikalisch mit deutschen und arabischen Cello-Klängen von Herrn Gnaan mit zusätzlicher Unterstützung von Bildern aus einem friedvolleren und dem jetzigen Damaskus.

Sana und Ahmad Alkhalil gehen mittlerweile einer geordneten Tätigkeit im Bereich der Altenpflege nach, zusätzlich hat Sana einen Reinigungsjob übernommen und Ahmad trägt Zeitungen aus. Der Sohn macht eine Ausbildung zum Altenpfleger und die Tochter Ghazal besucht sehr erfolgreich das Gymnasium.

Im Anschluss trug Heidi Lorenz dann eine Geschichte aus Uganda vor. Heidi Lorenz ist seit vielen Jahren in Uganda tätig um die Menschen vor Ort ideell und mit finanziellen Mitteln zu unterstützen.

Heidi Lorenz trägt vor
Heidi Lorenz trägt vor

Diese Geschichte war verfasst von einem ihrer Schützlinge den sie über viele Jahre hinweg in der von ihr geförderten Schule in Uganda betreut hat. Es war die Geschichte vom Aufwachsen in Armut und einem Leben voller Schwierigkeiten und Krisen hin zu einem jungen, vielversprechenden Mann mit Elektrikerlehre und voller Engagement für die Gemeinschaft.

Mit viel Beifall und einem anschließenden Probieren arabischer Köstlichkeiten ging dieser zuschauermäßig sehr gut besetzte Vortragsabend zu Ende.

Greta weckt die Menschen auf

Warum eine junge Schwedin gerade die Welt verändert – Eine Ansichtssache von OEKONEWS-Chefredakteurin Doris Holler-Bruckner

Greta ist die neue Gallionsfigur der Umweltbewegung. Greta Thunberg, ein 16-jähriges Mädchen aus Schweden, schafft es, dass viele beginnen, über die Zukunft nachzudenken, Greta sprach vor der UNO, Greta war in Davos, Greta traf Jane Goodall, Greta wurde von Schwarzenegger nach Wien eingeladen.
Sie berührt mit ihren Reden und sie streikt jeden Freitag in Stockholm für das Klima. Damit ist sie Vorbild für unzählige junge Menschen in ganz Europa, ja vielleicht sogar weltweit. Sie motiviert andere dazu, ihr zu folgen, und die Demos werden größer. Greta geht voran, sie führt die kommende Welle der Veränderung an.

Der Beginn in Stockholm

Wahnsinn: Hundeschlitten-Weltmeisterschaft in Haidmühle

Malamuten: wann geht's denn endlich los?

Samojeden: sind wir nicht wunderschön? Und rennen können wir auch noch!
Samojeden: sind wir nicht wunderschön? Und rennen können wir auch noch!

Was für ein Ereignis in Haidmühle: 2000 Hunde, 220 Starter,
19 Nationen!!
Klein-Alaska am Fuße des Dreisessels!

Vier Tage Remmi-Demmi mit allem was dazu gehört für mehr als 20.000 Besucher! So ein Großereignis hat es hier noch nie gegeben. Ob ein vergleichbares Event noch mal stattfindet steht in den Sternen bzw. ist stark abhängig auch vom Klimawandel. „Wahnsinn: Hundeschlitten-Weltmeisterschaft in Haidmühle“ weiterlesen

Advent und MKT im Passauer Hof

intensive Gespräche

52 Flüchtlingshelfer und Geflüchtete trafen sich am 25. November 2018 im Passauer Hof, Freyung zur vorgezogenen Advents-/Info-Feier veranstaltet vom LRA Freyung-Grafenau in Kombination mit einem Multikulturellen Treffen, MKT.

Nach den Begrüßungsworten von Christian Fiebig, dem Integrationslotsen des Landkreises Freyung-Grafenau ging es auch schon los mit einem abwechslungsreichen Programm. Das hieß, zuerst einmal Kaffee und Kuchen für alle und erste intensive Gespräche.

Mithilfe eines Systems von Postkarten mit den verschiedensten Motiven wurden dann die Besucher komplett durchmischt und konnten sich an den jeweils ausgewählten Tischen zu neuen Gruppen zusammenfinden. Hier ging es erst richtig los mit den gegenseitigen Vorstellungen und Begrüßungen. Es gab ja so viel Interessantes zu berichten! Gerade auch der Erfahrungsaustausch zwischen Helfern aus dem gesamten Landkreis erwies sich als äußerst produktiv und förderlich. Wirklich erstaunlich war auch z.B. wie viele der teilnehmenden Flüchtlinge bereits in Lohn und Arbeit stehen.
Mit lustigen und gleichzeitig lehrreichen Spielen, vorgestellt und angeleitet von unseren Freunden aus Eritrea, begleitet und organisiert von Alexandra Mager ging es dann weiter. „Advent und MKT im Passauer Hof“ weiterlesen

Die sensationellen ‚Stringers‘ beim 15. MKT

Die sensationellen ‚Stringers‘ beim 15. MKT

Nach einer Tournee im Landkreis mit Stationen in Waldkirchen und Jandelsbrunn fand das 15. MKT wieder mal in Haidmühle statt. Allerdings zum ersten Mal im atmosphärisch überwältigendem Haidhäusl.

Wer hätte das gedacht, dass es so weit kommt, denn dies war bereits das 15. MKT! Deshalb gab Franz Kies, der Koordinator des Helferkreises Haidmühle noch mal einen Rückblick über die Serie der ‚Multikulturellen Treffen –MKT‘. Gestartet vor ca. vier Jahren als eine Möglichkeit der Begegnung zwischen einheimischen und geflüchteten Menschen in Haidmühle, entwickelte sich die Marke ‚MKT‘ zu einem tatsächlich multikulturellen Ereignis in dreierlei Hinsicht: „Die sensationellen ‚Stringers‘ beim 15. MKT“ weiterlesen

Der Maustoadschwaddsa in Aktion

Dr. Hans Göttler, der Maustoadschwaddsa

Nach dem Motto: „Altes und Neues aus der Schwimmbad-Bibliothek“ gab es bairische Texte vom Feinsten, vorgetragen von Dr. Hans Göttler. Vorgetragen ist dabei nicht ganz der richtige Ausdruck. Es war schon mehr ‚vorgelebt‘ und zwar gemäß dem selbst verliehenen (?) Ehrentitel Maustoadschwaddsa (in Hochdeutsch: jemand der mit seinem Gerede selbst eine Maus in den Selbstmord treiben kann, eben ein Maus-Tod-Schwätzer). „Der Maustoadschwaddsa in Aktion“ weiterlesen

„Gute Nachbarschaft heißt…“ – Fahrt in den Nationalpark Šumava

Das Säumermoor im Nationalpark Šumava

Unter diesem Motto gab es kürzlich unter der Leitung von Karl Matschiner vom Landratsamt Freyung-Grafenau eine voll ausgebuchte VHS-Fahrt in den Nationalpark Šumava.
Bereits während der Anfahrt und noch mehr beim Denkmal für die 1966 endgültig abgerissene Kirche in Česke Žleby (Böhmisch-Röhren) gab unser tschechischer Führer Josef Stemberk  wissenswerte Hintergrundinformationen zum Nationalpark inklusive des historischen Kontextes.
„„Gute Nachbarschaft heißt…“ – Fahrt in den Nationalpark Šumava“ weiterlesen

Musikgenuss im Haidmühler Hof

Nikolay Urumov

Warum in der Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah! Nach diesem Motto war es geradezu ein Muss den vom Haidmühler Hof als ‚musikalischen Abend‘ angekündigten Auftritt von Nikolay Urumov zu besuchen.
Der Sänger und Songwriter aus Bulgarien begeisterte mit seiner grandiosen Stimme. Mühelos konnte er den Saal auch ohne Mikrofon, neuhochdeutsch unplugged, mit stimmungsvollen Liedern und Gitarre ausfüllen.
Angefangen von romantischen Hits aus den fünfziger Jahren über Beatles Songs und Country Music bis zu seinen eigenen Kompositionen konnte er sein enormes Repertoire überzeugend darstellen. Selbst Musikwünsche aus dem Publikum wurden gerne erfüllt.
Ein gelungener Abend organisiert von Ken Pasternak, dem Besitzer und Geschäftsführer des Haidmühler Hofes. Mehr davon, kann man da nur sagen!

Theaterwanderung in Waldkirchen

Gretl wird lebendig

Geschichte mal anders erleben, so hieß es bei der Veranstaltung des Marktrichtervereins Waldkirchen.

Die bekannten Steinfiguren am Marktplatz „Gretl“ und ihr Gegenüber der „ewige Hochzeiter“ erwachten durch Läuten der magischen Glocke Punkt 17:00 Uhr zum Leben um über die geplante Hochzeit zu debattieren. Eine will, der andere nicht!

Und dann auch noch ein Nachtwächter der die Anwesenden zur Ruhe anhielt. Und der Bader mit seinem Wundermittel, die schlagfertige Obstverkäuferin, die einfältigen Diebe mit dem schweren Salzfass, erwischt von den Gendarmen und verurteilt vom Marktrichter und der durch eine Watschn erweckte Wirt… „Theaterwanderung in Waldkirchen“ weiterlesen

Degrowth – „Dialoge in turbulenten Zeiten“

degrowth logo

Mehrere Hundert Teilnehmer aus vermutlich allen Ländern Europas sowie internationale Besucher, v.a. aus den USA, versammelten sich diesen August in Malmö, Schweden zu einer von 3 internationalen degrowth Konferenzen in diesem Jahr. Fast parallel finden auch noch statt ‚degrowth Mexiko‘ und ‚degrowth Brüssel‘.
Während Malmö v.a. ein Austausch unter Akademikern war, ist die Konferenz im Europaparlament in Brüssel geprägt vom politischen Anspruch der Bewegung mit dem Versuch Ideen und Modelle eines anderen Wirtschaftens  und Lebens (Buen Vivir, Gemeinwohlökonomie, Common Goods, Kreislaufwirtschaft, Kritik an Kapitalismus und Neoliberalismus, Gegenpole zum erstarkten Populismus,  Nationalismus, Rassismus …) auf eine politische Ebene zu heben und sie dort in europäische Politik einfließen zu lassen.

„Degrowth – „Dialoge in turbulenten Zeiten““ weiterlesen

Adalbert Stifter, die Schmuggler u.v.a. – eine Theaterwanderung

Adalbert Stifter

Die Leiterin des Adalbert Stifter Museums in Lackenhäuser, Monika Süss hat sich hingesetzt und ein Theaterstück geschrieben. Darin verwebt sie auf faszinierende Weise den regionalen Lebensabschnitt von Adalbert Stifter mit der geschichtlichen Situation und dem Umfeld des bayerisch-böhmisch-österreichischen Grenzgebietes.

Aus Hinterlassenschaften und dank Stifters regem Briefwechsel lässt sich vieles rekonstruieren. Realitätsnah sind die Personen und Charaktere. Zum großen Teil sind Äußerungen, insbesondere die des Adalbert Stifter, authentisch. Die Spielszenen sind selbstverständlich erdacht und in kreativer Freiheit entstanden. „Adalbert Stifter, die Schmuggler u.v.a. – eine Theaterwanderung“ weiterlesen

Barbara Clear – eine Ausnahmekünstlerin

Barabara Clear beim Livepaining

Das bereits 5. Pfingstfest vom 19. – 21. Mai 2018 bei Barbara Clear in Hutthurm -also in unserer Region- war wieder mal ein faszinierendes Erlebnis!

Barbara Clear war immer schon ein musikalisches Ausnahmetalent und seitdem sie auch noch die Malerei für sich entdeckt hat und beides in ihren Auftritten verbindet hat sie ihr Alleinstellungsmerkmal gefunden.

Es gehört schon einiges dazu abseits vom Mainstream, d.h. ohne Plattenvertrag, ohne Funk- und Fernseh-Auftritte, nur durch Mundpropaganda so weit zu kommen die Olympiahalle in München mit 8000 begeisterten Fans zu füllen. Und es gehört eine ganze Menge Mut und Selbstbewusstsein dazu, Konzerte grundsätzlich ohne Eintrittsgeld zu geben und nur auf freiwillige Beiträge der Besucher zu zählen. „Barbara Clear – eine Ausnahmekünstlerin“ weiterlesen

E-Mobilität im Anmarsch I

E-Mobilität

Vor kurzem fand das hoch informative Fachforum Elektromobilität im Technologiecampus in Teisnach statt. Veranstalter war die E-Wald GmbH, der Betreiber der Ladestationen v.a. auch im Bayerischen Wald und Car-Sharing- Anbieter in Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern wie der Hochschule Deggendorf.

Themen der verschiedenen Fachvorträge waren unter anderem:

  • Mobilität 4.0: wie die smarten Ecosysteme der Mobilität in Zukunft aussehen werden von Prof. Wolfgang Henseler (Hochschule Pforzheim)
  • Mobilität im ländlichen Raum – Entwicklungschance für E-Mobilität, autonome Busse und on-demand-mobility von Dr. Thomas Huber (DB Regio Bus). Hier ging es auch darum was speziell kleinere Kommunen tun können um die Mobilität in ihrem Gebiet aktiv fördern zu können! D.h. mit dem Aufstellen einer E-Ladestation allein ist es nicht getan!
  • Rahmenbedingungen der Elektromobilität von Dr. Guido Weißmann (Bayern Innovativ) mit einer überraschend positiven Einstellung zu regenerativen Energien zum Teil in starkem Gegensatz zur aktiven bayerischen Verhinderungspolitik.
  • Elektromobilität und das Smart Grid – Lösungsansätze für eine mobile Zukunft von Prof. Dr. Andreas Berl (Technische Hochschule Deggendorf)

„E-Mobilität im Anmarsch I“ weiterlesen