Vom Gewitter zum Regenbogen – Teil 2

Gewitter

Von Dr. Rainer Köhne:

Der Regenbogen – der versöhnlicher Ausklang

Die Wärmegewitter im Sommer dauern oft nur eine halbe Stunde lang, lösen sich dann von oben langsam auf oder ziehen weiter. Es klart auf und wir können sehr häufig ein wunderschönes Schauspiel genießen, wenn die Sonne am Nachmittag in unserem Rücken steht und auf die abziehende Regenwolke scheint: Den Regenbogen.

In vielen Religionen galt der Regenbogen als Mittler zwischen den Göttern bzw. Gott und den Menschen. Ein allen bekanntes Beispiel ist das im alten Testament, erstes Buch Mose, geschilderte Ende der Sintflut, wo Gott mit dem Regenbogen als Zeichen eines neuen Bundes zwischen Gott und den Menschen Noah versprach nie wieder eine solche Flut zu schicken.

Selbst im Mittelalter glaubte man oft noch, dass sich am Ende des Regenbogens ein Schatz befände und er wurde immer wieder romantisch verklärt. In vielen Landschaftsgemälden wurde er verewigt und natürlich in der Musik besungen. Wer kennt nicht das wunderschöne Lied „Somewhere Over the Rainbow“, wo der unglaublich dicke Hawaianer Bruddah Iz zu seiner Ukulele singt

Irgendwo da oben über dem Regenbogen ganz weit oben
All die Träume, die du mal geträumt hast, damals in dem Schlaflied….

Älter als die Erde…

2016 zog dieser Meteorit über Haidmühle um dann in der Gegend von Braunau niederzugehen

Tag der offenen Tür bei der seismologischen und Infraschall-Messstation bei uns im bayerischen Wald: eine echte Überraschung! Wer hätte gedacht, dass es hier so viel interessantes zu sehen und zu erfahren gab!

Eine der 25 im Felsen versenkten Messstationen
Eine der 25 im Felsen versenkten Messstationen

Eine ganze Mannschaft von Experten der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe gab auf vielen Informationsständen Einblick in ihre Arbeit. Da gab es Gespräche zur Polarforschung in der Antarktis, zur Erdbebenmessung, zu Meteoriten, zur Einhaltung des Atomwaffensperrvertrags und und und. Praktische Experimente dienten zum leichteren verständlich machen komplexer Zusammenhänge.

Mit dem Hubschrauber zur Antarktisstation
Mit dem Hubschrauber zur Antarktisstation

Vom Gewitter zum Regenbogen

Gewitter

Von Dr. Rainer Köhne: Teil 1: Wie entsteht ein Gewitter

Die Sonne ist der Motor allen Lebens auf unserer Erde. Sie ist auch für unser Wetter Geschehen verantwortlich. Dieses spielt sich in den ersten 10 -12 km unserer Atmosphäre (Troposphäre) ab. Hier befinden sich rund 90 % der gesamten Luftmenge. Diese äußerst dünne Schicht umgibt die Erde wie die Schale einen Apfel und ist sehr empfindlich. Wir haben daher die Pflicht sie äußerst pfleglich zu behandeln.

Mit zu den beeindruckendsten Naturschauspielen gehören die Gewitter. Früher wurden in vielen Religionen Blitze als von Göttern geschleuderte Waffen betrachtet. So waren in im alten Griechenland der Göttervater Zeus mit seinen Donnerkeilen dafür zuständig, im alten Rom war er es ebenfalls, nur unter dem Namen Jupiter und bei unseren Vorfahren der Hammer schleudernde Thor. Aber auch der indische Gott Indra erzeugt Blitze, indem er genau wie die anderen mit Donnerkeilen warf.

Die Heiligen Drei Könige – Powerfrauen !

Heilige Drei Könige

von Gastautorin Silvia Müller

In der Bibel wird von den Weisen aus dem Morgenland berichtet, die dem Stern folgten um dem neugeborenem König zu huldigen.
In heutigen Begriffen ausgedrückt könnte man sagen, die drei Weisen waren Schamanen. Astrologisches Wissen, verbunden mit visionären, schamanischen Fähigkeiten machte sie zu den Weisen.

Der Kirche konnte es nur recht sein, die heidnischen Bräuche mit biblischen Geschichten umzukrempeln.

Wenn wir Christen  C+M+B  an die Türen schreiben „bethen“ – bitten wir die alten Göttinnen um Schutz und Segen für das neue Jahr.
Dabei handelt es sich um die Abkürzung für Caspar, Melchior und Balthasar oder für die Kirche auch den Segensspruch „Christus mansionem benedicat“. Heißt „Christus segne dieses Haus“.

In vorchristlicher Zeit wurden dazu die Göttinnen Wilbeth, Ambeth und Borbeth beschworen. Diese drei Göttinnen waren Repräsentantinnen der großen Muttergottheit.
Beth ist der alte germanische  Name für Erde, die gemeinsame Wortwurzel von beten und bitten. „Die Heiligen Drei Könige – Powerfrauen !“ weiterlesen

Buch der Synergie

synergie_logo

Seit 1975 arbeitet der aus Syrien stammende Achmed A. W. Khammas an einer Zusammenstellung von Technologien zur Generierung erneuerbarer Energie. Seit 2007 können seine Ergebnisse als das „Buch der Synergie“ im Internet gelesen bzw. nachvollzogen werden. Es hat sich zur umfassenden Fundgrube entwickelt für alle die sich für erneuerbare Energien interessieren.

Hier werden Technologien der Erneuerbaren Energie beschrieben sowie aufgezeigt, wie sich die einzelnen Verfahren ergänzen. Das geht von fast vergessenen Verfahren der Antike über eher esoterische Entwürfe und gegenwärtige Entwicklungen bis zu neuesten Hightech-Methoden und Visionen der Zukunft.

Eine gut gemachte kleine Einführung zu dieser meines Wissens größten Enzyklopädie zu erneuerbaren Energien im Internet gibt es hier auf YouTube.

PS: Es gibt auch Beiträge die zumindest sehr kritisch zu betrachten sind aber das kann und muss letztendlich jeder für sich selbst entscheiden.

Großes Update 2019 mit hochinteressanten Infos zur Entwicklung des Hyperloop, der Wellenenergie I, der Thermische Energiespeicherung und  zu Elektro- und Solarfluggeräten.