Das fehlt noch: der Haidmühler Tauschring!

Der Haidmühler Arbeitskreis Soziales hat als einen von mehreren Aktionspunkten die so genannte organisierte Nachbarschaftshilfe (auch bekannt als Tauschring/tauschen ohne Geld, …) in Angriff genommen.
Gerade hier bei uns im Bayerwald wird Nachbarschaftshilfe großgeschrieben. Das war gut, ist gut und könnte noch ausgebaut werden!
Die Grundidee des Tauschrings besteht darin, Nachbarschaftshilfe auf den gesamten Bereich der Gemeinde auszudehnen. Abgerechnet wird über so genannte Zeitkonten und es wird Zeit gegen Zeit getauscht. Beispiel: 1 Stunde Sockenstricken gegen eine 1 Stunde Schneeschaufeln oder Gartenarbeit oder Hof kehren oder Nachhilfeunterricht, oder …. Um diesen Tausch abwickeln zu können führt jeder Teilnehmer ein Zeitkonto bzw. wird die Zeit in eine eigenständige Haidmühler Währung umgerechnet.
In den Fürther Regeln heißt das z.B.: „Der Leistungstransfer erfolgt wahlweise auf vier Arten: Verrechnen, Tauschen, Leihen und Schenken. Die Verrechnung der erbrachten Leistung erfolgt in Talenten (TL), wobei wir als Richtwert 10 Talente pro Stunde empfehlen.“
Noch ist alles offen was die Details betrifft! Der Tauschring soll auf alle Fälle so einfach und unbürokratisch wie möglich gestaltet werden.
Machen Sie mit! Nur wenn eine genügend große Anzahl von Bürgern teilnimmt, kann es funktionieren!
Gesucht werden Interessenten für den Aufbau sowie ganz allgemein Interessenten die am Tauschring teilnehmen möchten. Haben Sie Fragen oder wollen Sie sich unverbindlich für weitere Informationen vormerken lassen, dann kontaktieren Sie unseren Koordinator Franz Kies, Tel. 08556-341, Info@Franz-Kies.eu

Diesen Beitrag teilen mit:

2 Antworten auf „Das fehlt noch: der Haidmühler Tauschring!“

  1. Ich gehe davon aus, dass dies bedeutet, dass ich Sie als Interessent/eventuellen Teilnehmer registrieren kann, auch wenn das mit dem Sockenstricken noch nicht so klappt! Ich bitte um Kontaktdaten an meine Email-Adresse info@Franz-Kies.eu

  2. Herr Kies, ein ganz ernstes Wort dazu: ich kann keine Socken stricken!!
    Aber diese nächste tolle Idee könnte man auch ausweiten auf landwirtschaftliches Gerät: z.B. Brennholz fahren mit Traktor/Anhänger. Oder, ich habe eine super Bodenfräse, mit der könnte man (befahrbare) Gartenflächen so schnell bearbeiten, dass dem Hobbygärtner wohl ums Herz wird – auch das könnte geldfrei geregelt werden! Liebesdienste schließ ich mal aus, aber wir ernten z.B. fast nie unsere Erdäpfel im Herbst, Helfermangel!!
    Martl

Kommentare sind geschlossen.