Der Maustoadschwaddsa in Aktion

Nach dem Motto: „Altes und Neues aus der Schwimmbad-Bibliothek“ gab es bairische Texte vom Feinsten, vorgetragen von Dr. Hans Göttler. Vorgetragen ist dabei nicht ganz der richtige Ausdruck. Es war schon mehr ‚vorgelebt‘ und zwar gemäß dem selbst verliehenen (?) Ehrentitel Maustoadschwaddsa (in Hochdeutsch: jemand der mit seinem Gerede selbst eine Maus in den Selbstmord treiben kann, eben ein Maus-Tod-Schwätzer).

Der vielfachdekorierte Münchner Turmschreiber aus dem Rottal, der sich selbst als Handelsreisender in Sachen Bairischer Literatur bezeichnet und an der Uni Passau unterrichtet, war an diesem Abend ganz in seinem Metier. Witzige und gleichzeitig lehrreiche Anekdoten aus seinem Leben wechselten sich ab mit Gedichten und kleinen Geschichten aus seinen Büchern.

Abgerundet wurde dies durch einige recht lustige und doch nachdenklich machende Sprüche und Gedichte von Emerenz Meier und weiteren bayerischen Autoren. Göttler ist sozusagen der Wiederentdecker und neue Herausgeber der Werke einer erstaunlich aktuellen Emerenz Meier.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung mit authentischer dazu passender Volksmusik durch den Männerchor Hinterschmiding unter der Leitung von Alois Seidl.

Männerchor Hinterschmiding unter der Leitung von Alois Seidl
Männerchor Hinterschmiding unter der Leitung von Alois Seidl

Eine hörens- wie auch sehenswerte Veranstaltung des KEB Freyung-Grafenau.

Diesen Beitrag teilen mit: