Entschleunigung – Gan“s“ biologisch

Auf einer kleinen Gemeindestrasse in Frauenberg trifft man öfters auf diese muntere Gänseschar , die mutig die Strasse verteidigt und so schnell niemanden vorbeifahren läßt. (Zu Fuß habe ich mich noch nicht getraut.) Selbst wenn man meint , es eilig haben zu müssen, einen Moment der Ruhe und Besinnung tut gut. Die Natur und die Gänse auf sich wirken lassen, kurz abschalten und die Situation geniessen. Nur unter lautstarkem Protest machen die Gänse den Weg frei und die Mutigste beißt auch schon mal in einen Reifen, sieht dann aber die Sinnlosigkeit ihres Angriffs ein. Ich freue mich immer über diese Begegnung, ja, halte schon beunruhigt Ausschau, wenn sie mal nicht da sind. Geniessen wir es also, solange Fuchs und Kirchweih es zulassen . . . Ja wirklich, anhand der vielen Federn, die oft auf der Straße verteilt sind, ist zu vermuten, daß ein Fuchs auch begeistert ist von dem Federvieh – Natur pur eben.

Diesen Beitrag teilen mit: