Haidmühle und die große weite Welt

Früher mal, da war Haidmühle das Dorf der Seligen… Mittlerweile wird unsere Gemeinde jedoch von der globalen Wirklichkeit eingeholt: Klimakrise, Flüchtlingswelle, demografische Entwicklung… und wir sind mitten drin!

Auf dem alternativen G7 Gipfel in München wurde versucht, Lösungsschritte in eine bessere Zukunft aufzuzeigen. Weg von der offiziellen G7 Linie der schönen Reden, hin zu tatsächlichen, real verwirklichbaren Aktionen. Weg von einer Globalisierung zu Gunsten der Großen und Mächtigen, weg von der weiteren Zunahme der Spaltung in Arm und Reich, hin zu einer globalisierte, gerechtere Welt, hin zu einem Klimaschutz der den Namen verdient, hin zu einer echten, menschenwürdigen Flüchtlingspolitik, hin zu mehr Wahrheit und Wahrhaftigkeit!

Wir müssen was tun, und das schnell und radikal! Verbesserungen der Effizienz um 10% reichen nicht! Wenn unser deutscher Lebensstil 4 Planeten braucht, ist das nicht tragbar. Machen wir Haidmühle vielleicht nicht gleich zum Vorbild aber doch zu einem Vorreiter in der Region was Energie, Ressourcenschonung, Klimaschutz, gegenseitige Hilfe, Menschlichkeit und Zukunftsvision betrifft!

Franz Kies, der Haibischl-Berichterstatter direkt vom alternativen Gipfel

Diesen Beitrag teilen mit: