Lehrreicher Ausflug in den Bayerischen Nationalpark

Vernetzte Natur
Vernetzte Natur
Insektenhotel
Insektenhotel
Lurch
Lurch
Schaukeln im Bayerischen Nationalpark
Schaukeln im Bayerischen Nationalpark

Letzten Sonntag ging es zusammen mit 35 Teilnehmern, darunter ca. 25 Kindern aus Afghanistan, Syrien, Irak und Kroatien zu einem Ausflug nach Spiegelau. Nach einer Fahrt mit dem Igelbus wurde dann der sogenannte Seelensteig erwandert. Über einen Holzplankenweg durch eine Märchenlandschaft, vorbei an verzaubertem Wurzelwerk, multiverwendbaren Baumschwämmen und versteckten Bachläufen. Auf einfühlsame und doch mitreißende Art erklärten Mitarbeiter des Nationalparks und Weise dabei viele Details. Zum Beispiel die Geschichte von den Baumschwämmen aus denen früher Klebstoffe, Pflaster, Mückenschutzmittel, angenehm weiche lederähnliche Textilien und vieles mehr hergestellt wurde. Selbst zum Feuer machen wurden sie verwendet [Zunderschwamm oder auch niederbayerisch: Hodernsau ]. Während kleiner Teilstrecken wurden die „blinden“ Erwachsenen von den Kindern geführt und zum Kopf-Fotografieren von Naturdetails angehalten. Und natürlich auch umgekehrt. Ausgewählte Fotografien wurden dann aus dem Gedächtnis in das Waldbuch eingezeichnet.

Als eine der Höhepunkte galt es die eigenen Weitsprungleistungen zu vergleichen mit denen der verschiedenen Waldtiere. Den unglaublichen 9 m Rekord eines Hirsches konnte jedoch trotz immer länger werdenden Anlaufs niemand erspringen. Das Maximale waren so um die 4 m, das heißt die Sprungweite eines Eichhörnchens. Auf weiteren Stationen wurden solche Dinge verdeutlicht wie die Speicher- und Filterwirkung von Waldboden, das Fichtenzapfen-Abfressverhalten verschiedener Tiere, ein Super-Luxus-5-Sterne Insektenhotel und vieles mehr.

Nach einem gemeinsamen Picknick im Gras, lustigen Gruppenfotos und einem herzlichen Dankeschön an die Mitarbeiter des Bayerischen Nationalparks (vor allem auch an die Jugendlichen die hier mit großem Engagement ihr Freiwilliges Soziale Jahr oder Praktikum leisten) und den Organisator des Landratsamts, Christian Fiebig, ging es zum Abschluss noch in den fabelhaften Spielpark mit einer Unzahl von Kind- und Erwachsenen gerechten Schaukeln, Wippen und anderem fantasievollen Gerät.

In welch einzigartiger, grandioser Gegend wir hier doch leben dürfen! Wir sollten alles dafür tun dies zu bewahren!

Diesen Beitrag teilen mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.