Löwen in Haidmühle

Handpuppe
Handpuppe

 

Beim 7. MKT – dem mittlerweile schon traditionellen Multikulturellen Treffen in Haidmühle ging es wild zu: vom Amateurzauberer (statt eines Elefanten kam ein Kaninchen aus dem Hut), dem abgeschlafften Löwen der unwillig war durch den Feuerreifen zu springen bis zum in Deutsch und Arabisch rechnenden Kamel, all das und noch viel mehr! Die Zirkusdirektorin Susy Bergmann führte sie alle vor inklusive des doppelten Salto Mortale, simultan von zwei Artisten gesprungen, dem mongolischen Sänger Timor, dem Hochseilartisten sowie der virtuosen Pferdedressur Darbietung. Eine der Hauptattraktionen, dass kuschelige Kamel war sogar so zahm dass es sich unter die Zuschauer begeben konnte und von den Kindern betatschen ließ.

Nach der kulinarischen Pause wurden Clownsnasen verteilt und alle frisch gekürten Clowns machten mit größtem Vergnügen mit bei den verrücktesten Spielen, vorgeführt und dirigiert von unserer Zirkusdirektorin.

Schlussendlich verabschiedete sich der Zirkus Polonaise mit seinem Puppentheater der Sonderklasse unter dem tosenden Applaus der Zuschauer.

Diesen Beitrag teilen mit:

2 Antworten auf „Löwen in Haidmühle“

  1. Das 7. MKT war eine Veranstaltung mit Lachgarantie.
    So geht ein rundum gelungener Nachmittag !
    Prima Spaß für Klein und Groß. Da gab`s wahrlich nichts zu verbessern.
    Ich habe mich bestens amüsiert.

Kommentare sind geschlossen.