Kongress Bayerischer und Österreichischer Solarinitiativen

Klimawandel und Hitze

Klimawandel stoppen – es ist höchste Zeit, legen wir los!

Unter diesem Motto kamen am 15./16. Februar 2019 die etwa 200 Bayerischen und Österreichischen Solarinitiativen (ABSI) zu ihrer Jahrestagung in der Technischen Hochschule Rosenheim zusammen. Dieses Jahr platzte sie fast aus allen Nähten. Bei gehofften 200-300 Besuchern kamen schlussendlich über 500 Teilnehmer. Ein gutes Zeichen, dass die Klimaschutzbewegung von unten wieder an Fahrt zunimmt.

Ein hervorragendes Programm mit überragenden Rednern und Rednerinnen bestach in seiner hohen Qualität (https://www.solarinitiativen.de/wp-content/uploads/Programmflyer.pdf).

Bei diesen Treffen ging es schon lange nicht mehr allein um Solarenergie, sondern um alle Aspekte des ökologischen Umbaus der Energieversorgung. Auch der sparsame und effiziente Umgang mit Energie spielt eine Rolle, ebenso wie gesellschaftliche und politische Entwicklungen.
„Kongress Bayerischer und Österreichischer Solarinitiativen“ weiterlesen

Nachruf auf Inge Krüger

Inge Krüger

Immer noch sind wir bestürzt von der Nachricht über den Tod von Inge Krüger!

Für uns im Helferkreis Haidmühle war sie eine zentrale Persönlichkeit. Es ist ganz unglaublich was sie für geflüchtete Menschen in den letzten Jahren seitdem wir uns näher kannten geleistet hat. Tausende von Kilometern ist sie gefahren zu Arztbesuchen, Behördengängen und Einkäufen. Telefonisch, per Brief oder E-Mail und auch persönlich hat sie auf Ämtern vorgesprochen um sich für Flüchtlinge einzusetzen.

Sie selbst hat als „Helfersyndrom“ bezeichnet was sie schon viele Jahrzehnte antrieb. Das war zum Beispiel ihr Einsatz für Frauen, Flüchtlinge (von DDR-Ausreisenden bis zu vietnamesischen Bootsflüchtlingen), ausländische Arbeitnehmer, Jugendliche mit Problemen und wer sonst noch ihrer Hilfe bedurfte.

Inge war eine starke Frau und wir vermissen sie schon jetzt!

Helferkreis Haidmühle

Rettet die Bienen! – Endspurt

Bienen vom Aussterben bedroht

Jetzt geht es um alles!!

Es fehlen nur noch wenige Unterschriften zum Erfolg!!

Vom 31. Januar bis 13. Februar 2019 läuft ein Volksbegehren in Bayern. Es geht dabei allerdings nicht nur um die Bienen sondern um die gesamte Artenvielfalt!

Jeder von uns kann es sehr leicht feststellen mit einem Blick in die Natur, die Artenvielfalt nimmt ab und zwar dramatisch! Dazu brauchen wir nicht mal wissenschaftliche Studien – etwas Beobachtungsgabe und gesunder Menschenverstand reichen aus!

Insektensterben mit einem Rückgang von über 70 % in Deutschland (siehe zum Beispiel Auto-Windschutzscheiben-Test), drastisches Verschwinden ganzer Vogelarten, von Schmetterlingen ganz zu schweigen. Und es geht noch weiter zum Beispiel zur Landwirtschaft mit ihrer Konzentration auf immer weniger extrem hoch- und überzüchtete Nutztierrassen. Und und und… „Rettet die Bienen! – Endspurt“ weiterlesen

Schülerdemos für den Klimaschutz

SchülerInnen-Streik

von Gastautor H.J. Fell

Liebe Leserinnen und Leser,

Schülerdemos für den Klimaschutz brauchen nun volle Solidarität der Erwachsenen und keine Schulstrafen. Kultusminister sollten besser im Kabinett Klimaschutz einfordern.

Eine neue internationale Massenbewegung von Jugendlichen für den Klimaschutz bahnt sich an. Sie gibt Hoffnung, genügend Druck zu erzeugen, damit Klimaschutz endlich stattfindet. Die weltweiten CO2-Emissionen sind 2018 auf Rekordniveau und in Deutschland sind die Klimaschutzaktivitäten seit Jahren zum Stillstand gekommen. Mit großen Schritten rast der Planet Erde in eine für die menschliche Existenz unbeherrschbare Heißzeit.
„Schülerdemos für den Klimaschutz“ weiterlesen

Europäische Solidaritätskorps

Zusammen kann mehr bewirkt werden!

Das Europäische Solidaritätskorps ist ein neues Förderprogramm der Europäischen Union, mit dem das gesellschaftliche Engagement junger Menschen (18 – 30) unterstützt wird – in Form von Freiwilligenprojekten, Praktika u. Jobs sowie Solidaritätsprojekten. Mit dem Format der Solidaritätsprojekte werden Initiativen von jungen Menschen gefördert.

Bei den Solidaritätsprojekten handelt es sich um lokale Initiativen, die eigenständig von einer Gruppe junger Menschen initiiert u. umgesetzt werden. Von interkulturellen Kochevents über Streetart-Projekte zusammen mit jungen Geflüchteten bis hin zu einer Info-Kampagne zur Europawahl an Schulen – das thematische Spektrum von Solidaritätsprojekten ist groß.

Die Gruppe besteht dabei aus mindestens fünf Mitgliedern des Europäischen Solidaritätskorps, die gemeinsam ihre Projektziele festlegen und die Ausführung der Aufgaben planen. „Europäische Solidaritätskorps“ weiterlesen

Die Heiligen Drei Könige – Powerfrauen !

Heilige Drei Könige

von Gastautorin Silvia Müller

In der Bibel wird von den Weisen aus dem Morgenland berichtet, die dem Stern folgten um dem neugeborenem König zu huldigen.
In heutigen Begriffen ausgedrückt könnte man sagen, die drei Weisen waren Schamanen. Astrologisches Wissen, verbunden mit visionären, schamanischen Fähigkeiten machte sie zu den Weisen.

Der Kirche konnte es nur recht sein, die heidnischen Bräuche mit biblischen Geschichten umzukrempeln.

Wenn wir Christen  C+M+B  an die Türen schreiben „bethen“ – bitten wir die alten Göttinnen um Schutz und Segen für das neue Jahr.
Dabei handelt es sich um die Abkürzung für Caspar, Melchior und Balthasar oder für die Kirche auch den Segensspruch „Christus mansionem benedicat“. Heißt „Christus segne dieses Haus“.

In vorchristlicher Zeit wurden dazu die Göttinnen Wilbeth, Ambeth und Borbeth beschworen. Diese drei Göttinnen waren Repräsentantinnen der großen Muttergottheit.
Beth ist der alte germanische  Name für Erde, die gemeinsame Wortwurzel von beten und bitten. „Die Heiligen Drei Könige – Powerfrauen !“ weiterlesen

Schützen wir selbst das Klima …

die Heißzeit kommt!

Schützen wir selbst das Klima und warten wir nicht nur auf UN-Konferenzentscheidungen

Gastautor: Hans-Josef Fell, Präsident der Energy Watch Group

Weltweiter wirksamer Klimaschutz wird dann mit Macht kommen, wenn ihn Millionen Menschen selbst dezentral von unten organisieren. Die UN-Klimaschutzkonferenzen und -strategien sind längst gescheitert, auch die COP24 hat keinen Klimaschutz auf den Weg gebracht. Im Prinzip können alle Menschen Null Emissionen und grüne Kohlenstoffsenken verwirklichen und müssen nicht mehr den untauglichen UN-Strategien von abstrakten Emissionssenkungszielen, Emissionshandel und öffentlichen Klimaschutzfonds hinterherrennen (https://www.beuth.de/en/publication/globale-abkuehlung/186281107).

Entscheidend ist eine Massenbewegung, die sich endlich weigert irgendwelche Geschäfte und Nutzungen mit Erdöl, Erdgas, Kohle und Uran noch zu unterstützen. Die Erneuerbaren Energien sind heute die günstigste Art der Energieerzeugung geworden. Es gibt also keinen vernünftigen Grund mehr, das Klima weiter aufzuheizen. Klimaschutz ist längst keine ökonomische Belastung mehr und kann daher von allen auch ökonomisch vorteilhaft umgesetzt werden. (http://energywatchgroup.org/neue-studie-100-erneuerbare-energie-in-ganz-europa) „Schützen wir selbst das Klima …“ weiterlesen

EU-Life-Projekt „Life for Mires = Leben für Moore‘‘

Moor

Anfang November wurde im Nationalpark Šumava und auf Flächen des Bund Naturschutz in den Gemeinden Philippsreut und Haidmühle ein großes Projekt zur Renaturierung von Feuchtgebiete gestartet. Bei dem auf 6½ Jahre ausgelegten EU-Life-Projekt soll auf über 2000 Hektar entwässerter Feuchtfläche und entlang begradigter Wasserläufe die Rückkehr zu natürlichen Prozessabläufen ermöglicht werden. Dies dient nicht nur der Sicherung und Verbesserung als Lebensraum bedrohter Arten. Mit der Entwässerung und Begradigung ging die Bedeutung im Oberflächen- und Grundwasserschutz, Hochwasser- und Klimaschutz weitestgehend verloren. Außerdem prägen Feuchtgebiete durch Tau- und Reifbildung sowie durch Kühlung im Sommer das Kleinklima. Auch wird ein wesentlicher Teil unserer Niederschläge aus Verdunstungswasser von Feuchtgebieten gebildet. „EU-Life-Projekt „Life for Mires = Leben für Moore‘‘“ weiterlesen

Lamas auf dem Gidihof

Lamas auf dem Gidi Hof

Wer hätte das gedacht? Da wird aus einer echt überraschenden Zufallsbegegnung auf einer Wanderung zum Hochstein ein Besuch auf dem Gidihof in Jandelsbrunn.

Erich Lang auf dem Weg zum Hochstein
Erich Lang auf dem Weg zum Hochstein
"Personalakte" mit Stammbäumen etc.
„Personalakte“ mit Stammbäumen etc.

Auf dem Gidihof sind nämlich Marina und Erich Lang seit fünf Jahren erfolgreiche Züchter von Lamas. Mittlerweile sind es neun dieser ungewöhnlichen Tiere geworden, fünf davon schon in Jandelsbrunn geboren! „Lamas auf dem Gidihof“ weiterlesen

Mmmhhhh – Kürbis gebacken

panierte Kürbisstreifen

Dieses leckere Gericht sollte den Haibischl-Lesern einfach nicht vorenthalten werden!

Einen Kürbis in lange dünne Streifen schneiden, salzen und ca. 30 Minuten ziehen lassen.
Die Kürbisstreifen in Mehl, Ei und Semmelbrösel (Paniermehl) wenden und in einer Pfanne mit heißem Öl ausbacken.
Etwas pfeffern, mit Petersilie bestreuen und mit Zitronensaft beträufeln.

Das gibt eine hervorragende Beilage zu gebratenem Fleisch, Geflügel oder anderen gebackenen Gemüsearten oder auch einfach als Hauptgericht zusammen mit Preiselbeeren. Das schmeckt mmmmhhhh! „Mmmhhhh – Kürbis gebacken“ weiterlesen

Advent und MKT im Passauer Hof

intensive Gespräche

52 Flüchtlingshelfer und Geflüchtete trafen sich am 25. November 2018 im Passauer Hof, Freyung zur vorgezogenen Advents-/Info-Feier veranstaltet vom LRA Freyung-Grafenau in Kombination mit einem Multikulturellen Treffen, MKT.

Nach den Begrüßungsworten von Christian Fiebig, dem Integrationslotsen des Landkreises Freyung-Grafenau ging es auch schon los mit einem abwechslungsreichen Programm. Das hieß, zuerst einmal Kaffee und Kuchen für alle und erste intensive Gespräche.

Mithilfe eines Systems von Postkarten mit den verschiedensten Motiven wurden dann die Besucher komplett durchmischt und konnten sich an den jeweils ausgewählten Tischen zu neuen Gruppen zusammenfinden. Hier ging es erst richtig los mit den gegenseitigen Vorstellungen und Begrüßungen. Es gab ja so viel Interessantes zu berichten! Gerade auch der Erfahrungsaustausch zwischen Helfern aus dem gesamten Landkreis erwies sich als äußerst produktiv und förderlich. Wirklich erstaunlich war auch z.B. wie viele der teilnehmenden Flüchtlinge bereits in Lohn und Arbeit stehen.
Mit lustigen und gleichzeitig lehrreichen Spielen, vorgestellt und angeleitet von unseren Freunden aus Eritrea, begleitet und organisiert von Alexandra Mager ging es dann weiter. „Advent und MKT im Passauer Hof“ weiterlesen

November-Wanderung auf den Hochstein

Blick vom Hochstein

Mitte November bei strahlendem Sonnenschein und 18°C auf den Hochstein im südlichen Bayerischen Wald, wenn das nicht außergewöhnlich ist?

Eine wunderschöne Wanderung ist das mit derart ungewöhnlichen Felsformationen, Überhängen, Höhlen, Schluchten und Baumvariationen…  Ganz oben angekommen wird man belohnt mit einem sagenhaften Fernblick zum 150 km entfernten Dachstein und sogar die Alpen sind zu sehen/erahnen!

Auf dem Weg zum Hochstein
Auf dem Weg zum Hochstein

„November-Wanderung auf den Hochstein“ weiterlesen

Neuer Internetauftritt Haidmühle!

Blick vom Hochstein

Die Homepage von Haidmühle war bisher eher nichts-sagend um nicht zu sagen langweilig und altmodisch.

Und jetzt, bei einem kürzlichen Besuch von www.haidmuehle.eu die große Überraschung: es gibt einen neuen Internetauftritt! Modern gestaltet, übersichtlich, informativ!

Wenn jetzt auch noch die kontinuierliche Betreuung klappt, ist das ein echter Fortschritt zu einer zeitgemäßen Darstellung von Haidmühle,  zumindest mal im Internet… Gratulation!

PS: Das Foto zeigt die Region Haidmühle aufgenommen vom Hochstein vor einigen Tagen!

Die sensationellen ‚Stringers‘ beim 15. MKT

Die sensationellen ‚Stringers‘ beim 15. MKT

Nach einer Tournee im Landkreis mit Stationen in Waldkirchen und Jandelsbrunn fand das 15. MKT wieder mal in Haidmühle statt. Allerdings zum ersten Mal im atmosphärisch überwältigendem Haidhäusl.

Wer hätte das gedacht, dass es so weit kommt, denn dies war bereits das 15. MKT! Deshalb gab Franz Kies, der Koordinator des Helferkreises Haidmühle noch mal einen Rückblick über die Serie der ‚Multikulturellen Treffen –MKT‘. Gestartet vor ca. vier Jahren als eine Möglichkeit der Begegnung zwischen einheimischen und geflüchteten Menschen in Haidmühle, entwickelte sich die Marke ‚MKT‘ zu einem tatsächlich multikulturellen Ereignis in dreierlei Hinsicht: „Die sensationellen ‚Stringers‘ beim 15. MKT“ weiterlesen

Der Maustoadschwaddsa in Aktion

Dr. Hans Göttler, der Maustoadschwaddsa

Nach dem Motto: „Altes und Neues aus der Schwimmbad-Bibliothek“ gab es bairische Texte vom Feinsten, vorgetragen von Dr. Hans Göttler. Vorgetragen ist dabei nicht ganz der richtige Ausdruck. Es war schon mehr ‚vorgelebt‘ und zwar gemäß dem selbst verliehenen (?) Ehrentitel Maustoadschwaddsa (in Hochdeutsch: jemand der mit seinem Gerede selbst eine Maus in den Selbstmord treiben kann, eben ein Maus-Tod-Schwätzer). „Der Maustoadschwaddsa in Aktion“ weiterlesen