Astrophysik – Vom Kleinsten zum Größten

Sternenklare Nächte

Der Haidmühler Physiker Dr. R. Köhne erläutert hier in einer kleinen Serie von 3 Artikeln einige Grunderkenntnisse der Astrophysik:
Teil 2

Unser Verstand reicht nicht aus, um sich die Größenverhältnisse im Weltall, und noch weniger, die wirkliche Größe und damit die  ungeheuer großen Entfernungen vorstellen zu können. Dennoch sollen zwei Vergleiche gezogen werden: Die winzigen Entfernungen im atomaren Bereich, und die gigantischen Entfernungen im Weltall. Sie zeigen uns  auch die Leere, die uns umgibt.  Beginnen wir mit dem Atom, dem kleinsten Teilchen eines Elementes, das sich auf chemischen Wege nicht weiter teilen lässt. „Astrophysik – Vom Kleinsten zum Größten“ weiterlesen

Astrophysik – Weißt Du wie viel Sternlein stehen …

Sternenklare Nächte

Der Haidmühler Physiker Dr. R. Köhne erläutert hier in einer kleinen Serie von 3 Artikeln Grunderkenntnisse der Astrophysik

Teil 1: Weißt Du wie viel Sternlein stehen …

 Fast jeder von uns kennt das hübsche Kinderlied „Weißt Du wie viel Sternlein stehen…“. Es entstand zu einer Zeit, als man überwiegend noch glaubte, das Weltall und damit die Sterne seien unendlich, und auch am Himmelszelt so zahlreich, dass man sie nicht zählen könne.

Wie viele Sterne können wir mit bloßem Auge am Nachthimmel sehen? In einer Großstadt sind es insbesondere wegen der starken Beleuchtung nur wenige. Auf den klaren Bergeshöhen unseres Bayerischen Waldes oder im Gebirge kann man dagegen bis zu 6000 ausmachen. „Astrophysik – Weißt Du wie viel Sternlein stehen …“ weiterlesen