Viel Gaudi am Rand des 13. MKT

Hallo! Eigentlich sollte ich ja einen Erfahrungsbericht abgeben zu unseren Erlebnissen mit fremdländischen Gästen, aber es lässt sich darauf reduzieren: A Gaudi wars! Und zwar für alle Beteiligten, denke ich.Drum hab ich auch obiges Bild ausgewählt. Das wurde allgemein als das beste beurteilt, gerade auch wegen des zufällig laufenden Fernsehbilds links – eine Anprobe von Leas Dirndln, das uns und die indischen Mädels voll entzückte!!

Eigentlich wollten unsere Zufallsgäste Tannu, Mamta und ihre Betreuerin Eva nur kurz Danke sagen nach einem langen, wirklich anstrengenden Arbeitstag mit Henna-Workshop am Vormittag, Tanzdarbietungen nachmittags und einem offiziellen abendlichen Dinner im Dreiländereck-Gasthaus.

Sie waren echt hundemüde, aber nach ein paar Sätzen über die stolzen Darbietungen mit indischen Trachten kam Tochter Lea darauf, dass wir auch sowas hätten, – ja und dann gings richtig los! Die lebhaften Inderinnen wollten unsere bayerischen Dirndln gerne  probieren und wir alle hatten richtig Spaß dabei, siehe Bilder!

Übrigens ist Eva eine Studentin im Praktikum, die die Tanzgruppe zwei Monate lang kreuz und quer durch Deutschland fährt, mit geringster Entlohnung bei der großen Verantwortung! Hut ab davor.

Eins noch: was die essen! Wie die Mäuse! Ein Frühstück mit Schwarztee, Toastbrot mit Butter, das wars. Ich wollte noch was gutes tun und hab frischen Hüttenkäse rübergereicht – das kam gar nicht gut…

Die ganze Familie hatte trotzdem viel Spass, wir machen das jederzeit wieder!

Diesen Beitrag teilen mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.