Menschen

 

Hier stellen wir Ihnen im Laufe der Zeit interessante Menschen unserer Gemeinde vor (wenn wir Zeit haben) , sowie die Autoren des Haibischl.

KöhneDr. Rainer Köhne

– Helfer
Manchmal auch „Märchen Opa“ genannt , weil es einmal pro Woche einen Märchenfilm Nachmittag im Zwergerl Kino in Haidmühle gibt. „Hauptberuflich“ aber hilft er syrischen Kindern Deutsch und Mathe zu lernen. Als Physiker (zuerst futuristische Triebwerke für Raumschiffe, dann Sonnenenergie Nutzung im großtechnischen Maßstab beim DLR, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Stuttgart) hätte er es sich nicht träumen lassen, als Rentner einmal Deutschlehrer zu sein.
Seine Hobbies sind Musik (besonders klassische Musik, Klavierspielen), Lesen, Wassersport (Schwimmen und Hochsee Segeln) und der Weltraum.

kruegerInge Krüger

Helfersyndrom seit Kindertagen. Nach vom Vater „aufgezwungener“ Beamtenlaufbahn im Telegrafenamt Frankfurt eigener beruflicher Weg: trotz Kind Studium Sozialarbeit, um qualifiziert helfen zu können. Nach Umzug nach Haidmühle und zweite Heirat mit dem dortigen Arzt Laun und Geburt des 2. Kindes Bodo. Nach einem Praktikum in einem Berliner Kinderheim die ersten 2 Pflegekinder „mitgenommen“, es kamen dann noch nacheinander 3 dazu in die (leider!) damals erste und einzige heilpädagogische Pflegestelle in Bayern in Haidmühle.
Ab 1975 das 1935 als „Reichsbahnwohnhaus“ gebaute Haus um- und ausgebaut als Ferienwohnhaus Mirasat. Da es auch in Passau noch kein Frauenhaus gab (nach Ansicht der CSU-Politiker „kein Bedarf“) war Haus Mirasat auch sozusagen „Ersatzfrauenhaus“ für ca. 10 Jahre. Daneben auf Honorarbasis Mitarbeit im Jugendamt (1975 die einzige Sozialarbeiterin im Jugendamt!). Jugendgerichtshilfe und intensive Betreuung von straffällig gewordenen jungen Menschen. Hilflos/entsetzt die Dimension von Alkohol, Gewalt, sexuellen Taten sowie Suiziden (immer noch großes Tabuthema) hier im „idyllischen Bayrischen Wald“ mitbekommen. Um mehr zu können/wissen Philosophie-Studium an der neuen Uni Passau, (Pädagogik, Soziologie, Psychologie). Magisterabschluss. Danach Ausbildung zur Eheberaterin.

Die letzten Berufsjahre Arbeitsvermittlungszentren im Auftrag der deutschen Angestellten Akademie in Passau und Freyung aufgebaut und geleitet. Als „Berufs-Coach“ konnte ich wichtige Hilfen für Arbeitslose und Flüchtlinge (ex-DDR, Jugoslawien, Russland) geben.
Fremdenverkehrsverein mit gegründet. 30 Jahre 1. Vorsitzende – Zusammenarbeit mit örtlicher Politik katastrophal, deshalb auch kein Nachfolger/in, Verein aufgelöst. Zwei Perioden Mitarbeit im Gemeinderat.
Dann die Flüchtlingskrise. Um zu helfen, und auch, um eine sichere Einnahme für die hohen Betriebskosten für Haus Mirasat und mein Wohnhaus sicherzustellen, nahm ich ab 2014 syrische Flüchtlingsfamilien auf und bin Mitglied im Helferkreis Haidmühle geworden. Die Syrer kennenzulernen, ihre Freundlichkeit, trotz allem, was sie durchmachen mussten, ihre große Gastfreundschaft, und das Kennenlernen einer anderen Kultur – das erfüllt mich mit Dankbarkeit. Ebenso, dass ich helfen kann, und selbst (noch) keiner Hilfe bedarf – Danke, für mein erfülltes Leben an Gott, Allah, meine Vorfahren!

toniAnton Kirchmair

Anton (Toni) Kirchmair lebt in Bischofsreut.
Hier ist ein Interview mit dem BR über ihn.

„Er ist Grafiker, Bildhauer, Schriftsteller und Geschichtenerzähler, zieht bei Lesungen sein Publikum in den Bann. Wenn die Atmosphäre stimmt, greift er zur Gitarre und singt mit ausdrucksvoller Miene seine Lieder.“ heißt es da.

Da Hog’n hat einen  lesenswerten Beitrag über Anton Kirchmair veröffentlicht.

Tonis Webseite ist hier.

HWHermann Weidinger

Hermann Weidinger verkauft (und verleiht) Baumaschinen. Das Unternehmen (erfolgreich) hat er eigenhändig (ja geradezu freihändig) aufgebaut. Hermann ist nicht nur einer der nettesten, geachtetsten und beliebtesten Einwohner von Haidmühle, sondern auch unser zweiter Bürgermeister.

 

FranzKiesFranz Kies, Autor

Franz Kies ist Ingenieur und hat als Zweitstudium noch Wirtschaft angehängt.
Nach 25 Jahren weltweiter Tätigkeit in der Industrie wirkt er seit 2000 freiberuflich als Consultant & Coach. In dieser Zeit war er u. a. Mitbegründer zweier Unternehmen. In den letzten Jahren verlagerte sich der Schwerpunkt allerdings mehr in Richtung Lehre an verschiedenen Hochschulen und Universitäten im In- und Ausland.
Er interessiert sich grundsätzlich für alles, hat aber Schwerpunkte in den Bereichen Ökologie, Unternehmensführung, Projektmanagement und last, but not least der Rettung der Welt.

Den größten Teil seiner Zeit verbringt er in seinem ganz persönlichen Paradies in Ludwigsreut, Haidmühle.

mzMartin Zellner, Autor

Ingenieur der Holztechnik, viele Jahre tätig in der Holzwerkstoffindustrie, seit 2010 beim regional größten Arbeitgeber Knaus Tabbert, ein sehr bedeutender Caravanhersteller. Arbeitet in der Konstruktionsabteilung für Neufahrzeuge.
Freizeit: Ewig schon begeistert von Natur, Tieren, vom Wasser als Lebensraum.  Angler seit der Kindheit, jetzt Hobby-Landwirtschaft mit Pferden, Schafen, Enten, Forellen usw.,  Gebietsbetreuer der Schutzäcker des LBV, staatl. Fischereiauseher, viel Naturkontakt. Wahrung ländlich-bäuerlicher Werte und des Wissens rund ums Landleben sind ihm ein Anliegen. Der Großstadtdschungel kommt für die Kinder noch früh genug..

Mit der geografischen und wirtschaftlichen Lage unserer Gegend sollte man nicht hadern, sondern die Vorteile erkennen und zu nutzen versuchen. Naturnah aufwachsende Kinder, Touristen, auch  Eigenversorgung: Nutztiere, Ackerbau.  Eine kleine Hofstelle macht immer neue Arbeit- man bleibt flexibel, handwerklich geschickt und beweglich – und den Gästen gefällt das meist :  viele junge Familien mit Kindern, Hund und oft auch den Großeltern im Schlepptau, die genießen dieses Landleben als Urlaub!
– das ist zukunftsfähig, findet er.

Uwe Kremmin, Autor

Uwe Kremmin studierte Elektrotechnik. Nach dem Studium war er in der Halbleiterindustrie tätig (Marketing, Geschäftsführung). Das Silicon Valley war in dieser Zeit seine zweite Heimat. Heute ist er Marketing-Fuzzi und  Datenschützer; er engagiert sich für Sicherheit und Vertraulichkeit im Internet, er ist Linux-Propagandist und Webseitenentwickler – aber hauptsächlich Sklave seines Hundes. Er beschäftigt sich (mehr schlecht als recht) mit Open Source Software, Western-Reiten, WingTzun, Tauchen, Reisen, Philosophie, DJing für House und Techno, klassischer Musik und Opern (am liebsten von Wagner) und …. Haidmühle. Er lebt in Bischofsreut und München.

 

Dr. Angelika Schaller, Autorin

Angelika Schaller ist studierte Journalistin. Während ihres Berufslebens als Wissenschaftsredakteurin promovierte sie interdisziplinär in Literatur- und Medizingeschichte.  Sie schrieb mehrere Bücher, darunter einen Bestseller. Heute leitet sie erfolgreich einen Münchner Fachverlag.  Ihr Lebensmotto: Wenn nicht jetzt, wann dann? Angelika Schaller lebt in München und Bischofsreut (genauer: in Marchhäuser). Sie engagiert sich stark im Tierschutz.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen mit:

2 Antworten auf „Menschen“

  1. Also von meiner Seite herzliche Gratulation zu der tollen Website! Die Gestaltung und die informativen Beiträge sind wirklich klasse!
    Speziell das Bild von Franz Kies ist echt lustig, bloß gut, dass ich ihn auch schon mal ohne Gabel vor den Augen gesehen habe.
    Ich werde diese Website auf jeden Fall öfter mal besuchen. Euer Engagement für die neuen Bürger ist mehr als vorbildlich!!!
    Herzliche Grüße aus dem ober-/niederbayerischen Grenzland.
    Gaby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.