Bundestagswahl 2021 = Klimawahl

Klimawahl

Das Zeitfenster schließt sich. Wir haben nur noch dieses Jahrzehnt um entscheidend gegen den Klimawandel vorzugehen. Mit jedem Jahr in dem Entscheidungen hinausgeschoben werden wird der Umbruch umso extremer von Statten gehen. Irgendwann wird es auch dann keine Diskussion mehr geben ob irgendeine Maßnahme sozial verträglich ist oder nicht. Dann wird es ums nackte Überleben gehen.
Nachdem unsere Regierung seit Jahrzehnten nicht entschieden genug gehandelt hat, trotz der Warnungen von Seiten der Wissenschaft, wird es kritisch. Es genügt Nachrichten zu hören und die Bilder dazu zu sehen um zu verstehen wie weit der Klimawandel schon fortgeschritten ist (Waldbrände, Überflutungen, Hurrikans…). Der vollmundig versprochene Klimaschutz besteht immer noch zum großen Teil aus leeren Worten und zu wenig konkreten Handlungen.

Immer noch wird versucht als Ablenkungsmanöver die Verantwortung an den Konsumenten also an uns alle abzuwälzen. Natürlich kann und muss jeder für sich selbst aktiv werden und zum Ziel beitragen aber das darf nicht darüber hinwegtäuschen wie entscheidend die großen Akteure aus Industrie und vor allen Dingen Politik für das Gelingen eines echten Wandels sind. Es geht um vieles um nicht zu sagen letztendlich um alles!

Noch können wir das Ruder herumreißen zu einem echten Umbau in Richtung Klimaneutralität d.h. die W
ende muss kommen im Bezug auf Verkehr, Landwirtschaft, Industrie, Energie… Ein zentraler Punkt ist dabei die Energie mit einer Energiewende die alles in den Schatten stellt was bisher getan wurde. Mittlerweile sind auch genügend wissenschaftliche Grundlagen vorhanden die beweisen, dass es möglich ist auf 100 % erneuerbare Energien bis 2030 umzusteigen. Alles was dazu nötig ist ist der politische Wille es anzupacken!

Deshalb nochmals: diese Bundestagswahl ist die entscheidende Wahl für eine neue Weichenstellung. Vergessen wir mal die üblichen Wahlversprechungen von Steuersenkungen, weiter wie bisher oder Lippenbekenntnisse zum Umweltschutz und schauen wir was tatsächlich in den Wahlprogrammen geschrieben steht. Interessant ist da sicher auch ein Vergleich mit früheren Wahlprogrammen und Versprechungen und was daraus umgesetzt wurde. Faktenchecks!

Hilfreich für eine fundierte Wahlentscheidung ist der Wahl-O-Mat und solche Portale wie:

https://klimawahlcheck.org/ von Klima-Allianz Deutschland, NaBu und GermanZero

https://klimawahlen.de/ der FF-Bewegung mit Links zu Wahlchecks und Infos

https://waehlbar2021.de/ #wählbar2021 fordert die Kandidat*innen für die Bundestagswahl am 26.9. auf, öffentlich zu bewerten, für welche Vorschläge sie sich im Falle ihrer Wahl verbindlich einsetzen werden, für welche unter Vorbehalt und für welche nicht. Von CO2 Abgabe e.V.

https://www.klimawahl2021.net

https://www.bpb.de/politik/wahlen/wahl-o-mat/ Wahl-O-Mat der bpb

https://digital-o-mat.de/bund2021/ Digitalpolitik mit wenigen Klicks vergleichen!

https://btw21.deinwal.de/ Hier sagen die Parteien nicht, wie sie zu einem Thema abstimmen würden — hier zählt, wie sie zu einem Thema tatsächlich abgestimmt haben!

https://klima-pledge.org/ Meine Stimme für die Zukunft.

https://www.wir-stimmen-zusammen.de/ ermutigt die Enkel mit ihren Großeltern über Klima und Bundestagswahl zu sprechen.

Die Frage ist, wieviel Chaos, Leid und Schaden wir noch mit maximalem Klimaschutz verhindern können.

Der neue Bericht des UN-Weltklimarats untermauert das:

https://www.ipcc.ch/assessment-report/ar6/

https://www.tagesschau.de/ausland/europa/weltklima-bericht-ipcc-101.html

Infos: Fact-Check von FFF

Und extrem sehenswert, das neue Renzo video: https://www.youtube.com/watch?v=Ljcz4tA101U&ab_channel=Renzo

Historisches aus dem Grenzgebiet

Bischofsreut mit Steinköpfl-Häuser

Vor kurzem gab es eine hochinteressante Wanderung mit Theodor Bauer über die Grenze bei Marchhäuser nach Ceské Zleby/Böhmisch Röhren.

Theodor Bauer ist Abkömmling eines großen Bauernhofes auf der tschechischen Seite, angrenzend an den deutsch-tschechischen Grenzverlauf und hat sich intensiv mit der historischen Situation in diesem Gebiet und darüber hinaus beschäftigt. Er kann über jedes Haus auf dem Weg und über viele am Zielort erzählen, ob abgerissen oder als Ruine oder saniert… und über seine Bewohner und die größeren historischen Zusammenhänge zurück bis ins 11. Jahrhundert und weiter.

Das heißt aus dem persönlichen Umfeld weiß er wo der Kartoffelkeller des elterlichen Bauernhofs gelegen war, wo die zukünftige Frau des Großvaters wohnte, wo man die Pferde beschlagen lassen konnte und und und… Bei den historischen Zusammenhängen konnte er ebenfalls berichten vom Passauer Erzbischof der bereits als Kind dazu ernannt wurde, genau so wie von den familiären Problemen der Rosenberger und der Schwarzenberger, die in Böhmen und anderswo in den letzten Jahrhunderten so bestimmend mitmischten… bis zu den Entwicklungen des letzten Jahrhunderts mit dem deutschen Einmarsch und der späteren Periode der Vertreibung bis zur neuesten politischen Entwicklung…

„Historisches aus dem Grenzgebiet“ weiterlesen

Sebastian Kneipp – Pfarrer und Wasserarzt

Kneippen

Von Gastautorin Daniela Rudolfi-Müller, 1. Vorstand vom Kneipp-Verein Bischofsreut e.V., Ganzheitliche Heilbegleiterin

Sebastian Kneipp hat mehr als nur mit dem Wasser gearbeitet, denn es ist seine ganzheitliche Sicht auf den Menschen der seine Erfolge wiedergibt. Heuer wäre er 200 Jahre geworden und seine Heilweisen die er uns hinterlassen hat gelten immer und zu jeder Zeit.
Es sind die 5 Elemente/Säulen die das ganzheitliche Konzept von Sebastian Kneipp, das die Lebenseigenschaften für Kranke aber auch für die die ihre Gesundheit erhalten wollen, was es so erfolgreich macht. Mit Mutter Natur zu gehen und von Ihr zu lernen aber auch von ihr zu profitieren was die Gesundheit betrifft, das war sein Anliegen und es an den Menschen heranzutragen.
Wir waren daher auch sehr erfreut über die Entscheidung der Gemeinde, eine Kneipp-Gemeinde zu werden. Unsere Gemeinde ist mit ihren naturbelassenen Wiesen und dem vielen fließenden Gewässern genau das richtige um dem Menschen Erholung zu bieten. Das was hier geschaffen wird ist nicht Bad Wörishofen und das soll es auch nicht werden, aber mit den Elementen von Kneipp ist unser Ort genau richtig um Gesundheit in einer gesunden Umgebung zu erhalten oder auch für Kranke von dieser gesunden Natur zu profitieren.  
Auch wir als Kneipp Verein wollen das weitergeben und die Lehren von Sebastian Kneipp umsetzen für alle Lebenslagen und für jedes Alter. Es ist die Einfachheit die mich persönlich zu Kneipp und seine Art zu denken geführt hat. Wir brauchen nicht viel aber das richtige. Wir brauchen auch nicht große Mengen von Geld für unsere Gesundheit auszugeben, sondern es reicht wenn wir diese Lehren von Kneipp mit in unser Leben einbauen.

Kneipp-Produkte
Kneipp-Produkte
„Sebastian Kneipp – Pfarrer und Wasserarzt“ weiterlesen

Ein Wunder: Jogl Kneippanlage – wieder von allen begeh-/befahrbar!

wieder begeh-/befahrbarer Wanderweg

Seit kurzem ist der jahrelang immer wieder geschotterte und damit Fahrrad-unbefahrbare und Fußgänger-beschwerliche Wanderweg vom Parkplatz Ludwigsreut zur Jogl-Kneippanlage und von dort bis nach Frauenberg wieder gut befahr- und begehbar!!

Viele Touristen und auch Einheimische hatten sich immer wieder massiv beschwert über langzeit-geschotterte Wanderwege in der ansonsten so überwältigend schönen Waldlandschaft um Haidmühle.

Der Teilabschnitt Haidmühle des Goldenen Steigs wurde von dem einen oder anderen auch schon mal als der Sch.…-Steig bezeichnet! Nicht gerade ein überwältigendes Lob für eine Region die so sehr von Natur und Landschaft lebt.

Und doch, die Welt bewegt sich weiter und der Staatsforst hat die gesamte Strecke wieder Fußgänger-, Kinderwagen- und Radfahrerinnen-freundlich herrichten lassen und damit wirklich hervorragende Arbeit geleistet – zum Wohl der Haidmühler und der vielen auswärtigen Spaziergänger und Radfahrer!

Vielen Dank dafür an das staatliche Forstamt Neureichenau!

Nach diesem wichtigen Schritt warten wir natürlich alle ganz gespannt und zuversichtlich auf die nächsten Wege die wieder instand gesetzt werden, so dass auch wieder mehr Rundwege in unserer herrlichen Landschaft möglich werden!

Bürgerbeteiligung zur Zukunft Europas

Europa, das sind wir!
Citizens Take Over Europe – Konsultation zu Europa, Bürgerbeteiligung und der Konferenz zur Zukunft Europas

Seit Mitte des Jahres 2019 bereiten sich die EU-Institutionen auf den Beginn einer zweijährigen “Konferenz zur Zukunft Europas” vor. Ihr Ziel ist es, durch direkte Beteiligung der Bürger*innen Lösungen und Vorschläge für die großen Herausforderungen zu erarbeiten, vor denen die EU steht.

Mit Hilfe Ihrer Teilnahme an der Umfrage würden wir gerne von Ihren Gedanken und Ideen zur Europäischen Union und deren Zukunft erfahren, um Pläne, Vorschläge und Aktivitäten im Zusammenhang mit der Konferenz und Zukunft der europäischen Demokratie zu entwickeln. Die Ergebnisse der Umfrage werden öffentlich verbreitet und mit den EU-Institutionen geteilt.

Citizens Take Over Europe ist ein kontinuierlich wachsendes Bündnis von zivilgesellschaftlichen Organisationen, Bürger*innen und Einwohner*innen aus ganz Europa, die sich gemeinsam für eine bürgerorientierte europäische Demokratie einsetzen.

Hier geht’s zur Umfrage!

Kintsugi – 金継ぎ

Kintsugi

Kintsugi (金継ぎ, dt. „Goldverbindung, -flicken“) oder seltener Kintsukuroi (金繕い, „Goldreparatur“) ist eine traditionelle japanische Reparaturmethode für Keramik. Keramik- oder Porzellanbruchstücke werden mit Urushi-Lack geklebt, fehlende Scherben werden mit einer in mehreren Schichten aufgetragenen Urushi-Kittmasse ergänzt, in die feinstes Pulvergold oder andere Metalle wie Silber und Platin eingestreut werden. In Anlehnung an Streubilder (maki-e) entstehen die für Kintsugi charakteristischen Dekorationseffekte.

„Kintsugi – 金継ぎ“ weiterlesen

Gemeinwohl-Ökonomie

GWÖ-Petition

Machen Sie mit beim großen GWÖ-Unterschriftenmarathon!
Wir brauchen dringend Deine Stimme, um bis zum 31. März bei der „Abstimmung21“ das Rennen gegen vieler anderer Petitionen zu gewinnen! Wenn wir es schaffen, haben wir die großartige Chance, an der bundesweiten Volksabstimmung zur deutschen Bundestagswahl teilzunehmen.
Unser Hauptziel: Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass alle öffentlichen Unternehmen und Einrichtungen eine Gemeinwohl-Bilanz erstellen und zudem die freiwillige Erstellung der Bilanz von privaten Unternehmen an wirtschaftspolitische Anreizmechanismen geknüpft werden.
Hintergrund: Die Menschen werden zur Bundestagswahl 2021 über vier gesellschaftlich relevante Themen abstimmen können: Klimawende 1,5 Grad, Bundesweite Volksabstimmung sowie zwei Themen, die bis zum 31.03. über Petitionsplattformen ermittelt werden.
Sei dabei und unterzeichne jetzt!
https://www.openpetition.de/…/gemeinwohl-bilanzierung…

92,4%

92,4% Selbstversorgungsgrad

Nach der endgültige Stromabrechnung für 2020 ist klar: das war ein Solarrekordjahr!

Nach 81,3 % Eigenversorgungsgrad im Jahr 2018, 82,4 % 2019 jetzt also im Super-Sonnenjahr 2020 ein Eigenversorgungsanteil von 94,2 %! D.h. vom Stromversorger wurden 2020 insgesamt 138 kWh Strom geliefert. Ein gutes Gefühl!
Möglich wurde dieses Ergebnis durch einerseits
die fortlaufende Optimierung im Stromverbrauch wie zum Beispiel

  • Einsatz von Spül- oder Waschmaschine dann, wenn die Sonne scheint,

  • vermehrter Einsatz von 3 – 10W LED-Leuchten mit Bewegungsmelder für Flur, Heizungsraum etc.,

  • Kreissägengebrauch zum Holzschneiden nur bei Sonnenschein,

  • Verwendung einer verbrauchsoptimierten Heizungspumpe

  • usw. usw.

    sowie andererseits

  • eine großzügig ausgelegten PV Anlage auf dem Dach in Ost-West-Richtung zur Stromerzeugung über eine möglichst lange Zeitspanne während des Tages

  • einem 9,2 kWh Stromspeicher

Und als Nebeneffekt ergab sich für 2020 eine CO2 Ersparnis von 15,8 t, auch nicht schlecht!

Also, meine Empfehlung: wer noch nicht hat, sollte sich jetzt daran machen eine PV-Anlage anzuschaffen und zumindest 30 % Strom selbst erzeugen (ohne Stromspeicher) oder mit Stromspeicher einen Selbstversorgungsgrad von 70-95 % zu erreichen. Ein zusätzliches Plus ergibt sich natürlich, wenn wie hier das Elektroauto mit selbst erzeugtem Strom geladen werden kann.

Wer keine Möglichkeit hat eine PV-Anlage auf dem Dach zu errichten zum Beispiel bei Mietwohnungen, kann zumindest mit sogenannten kostengünstigen und genehmigungsfreien ‚Balkon-Solarmodulen“ einen kleinen Teil des verbrauchten Strom selbst erzeugen.

Nachhaltiger leben …

WEtell

Es gibt sie die nachhaltigen, gemeinwohlorientierten Unternehmen!!

„Nachhaltiger leben …“ weiterlesen

Lockdown – und jetzt?

Wieder ein Stuhl fertig!

Nachdem wir lange Zeit gedacht hatten wir würden hier im Landkreis der Seligen wohnen, sind wir mittlerweile in der unrühmlichen Corona-Spitzengruppe innerhalb Deutschlands!

Zum Glück funktioniert unsere Politik und Verwaltung zumindest in dieser Hinsicht einigermaßen (mehr Vorausschau und Vorbereitung auf die 2. Welle wäre natürlich hilfreich gewesen) v.a. im Vergleich zu Spanien, Frankreich oder Großbritannien, geschweige denn den USA. Mit etwas Recherche könnten wir hier sicher noch viele andere Länder aufführen die die Corona Pandemie bei weitem nicht unter Kontrolle haben.

Wie auch immer trotz bzw. auch wegen des begrenzten Lockdowns bzw. der freiwilligen Selbstbeschränkungen gibt es bei dem einen oder anderen Zeit die sinnvoll ausgefüllt werden könnte – es gibt immer was zu tun!

„Lockdown – und jetzt?“ weiterlesen

Wohlfühl-Oase mit Bücherbaum

Liegeplatz

Eines der ersten Elemente des während des Wahlkampfs angekündigten Tourismus-Konzepts des neuen Bürgermeisters Heinz Scheibenzuber ist in Haidmühle Wirklichkeit geworden: eine Wohlfühl-Oase an der Jogl-Kneippanlage in Ludwigsreut.
Die Scheibenzubers haben mit großem Einsatz und Arbeitsaufwand zwei super bequeme Holzliegen konstruiert und auf dem neu geschaffenen Sandplatz direkt neben dem Kneipp-Gewässer aufgestellt. Sogar an steinerne Ablagen neben den Liegen wurde gedacht. Und für Picknicks ist die bereits seit längerem von den Scheibenzubers installierte wunderbar blattförmig gestaltete Tisch- und Bankanlage hervorragend geeignet.

„Wohlfühl-Oase mit Bücherbaum“ weiterlesen

Der kulinarische Tipp: das ‚Kranabith‘ in Passau

Das Kranabith

Gegründet vor über einem Jahr von den Frauenbergern Jürgen Sommer und Hubert Müller hat sich das Kranabith in Passau zum kulinarischen Treffpunkt entwickelt.

Hier findet sich eine ganz außergewöhnliche Kombination von niederbayerischen Schmankerln mit arabischen Spezialitäten und das ganze in hervorragender Qualität – oft sogar vom eigenen Hof in Bio-Qualität!
Sie beschreiben das selbst mit folgenden Worten:

“In und mit der Natur leben, arbeiten und genießen. Das ist unser Motto seit wir mit dem Biohof Haus Kranabith in Frauenberg am Dreisesselberg begonnen haben. Frische, gesunde und saisonale Lebensmittel werden nun auch in unserem Lokal Kranabith – Farm to Table ihren angestammten Platz haben. Farm to table ist im wahrsten Sinne des Wortes, der kurze Weg vom Garten zu Ihnen auf den Tisch; in den angebotenen Speisen oder aber auch als erntefrisches Gemüse zum Mitnehmen.

„Der kulinarische Tipp: das ‚Kranabith‘ in Passau“ weiterlesen

Fischleder….?

Anatol Donkan in seiner Werkstatt

Die wenigsten von uns werden jemals davon gehört haben! Fischleder, was ist denn das?

Der aus Sibirien stammende Anatol Donkan hat die uralte Handwerkskunst der Fischlederproduktion aus seiner Heimat nach Viechtach im Bayerischen Wald gebracht. Dank neuer Ressourcen in der Aquakultur kann er ausreichend Fischhaut beschaffen, sie mit zum Teil selbst entwickelten Methoden pflanzlich gerben und mit traditionellen Werkzeugen so bearbeiten, dass am Schluss ein extrem reißfestes, sehr angenehm zu berührendes Fischleder herauskommt. Zusätzlich kann dieses Leder dann noch eingefärbt und bemalt werden um außergewöhnlich Unikate zu schaffen.

„Fischleder….?“ weiterlesen