Präsentation zur Gemeinwohlökonomie

Datum/Zeit
20.02.2020
19:30 - 21:00 Uhr


Die Gemeinwohlökonomie –GWÖ– wird im allgemeinen als Modell für eine neue Art von Wirtschaften betrachtet bei der Profitstreben nicht mehr im Zentrum der Überlegungen steht! Im Zentrum steht vielmehr die Gemeinwohlbilanz mit den Kriterien Menschenwürde, Solidarität und Gerechtigkeit, Ökologische Nachhaltigkeit sowie Transparenz und Mitentscheidung!
Dass die Bewegung der Gemeinwohlökonomie bedeutend mehr ist als nur ein Wirtschaftsmodell soll in einer Präsentation der GWÖ Regionalgruppe ‚Unterer Bayerischer Wald‘ in den Räumlichkeiten des Passauer Vereins “Gemeinsam leben und lernen in Europa e.V.” aufgezeigt werden.

Die GWÖ dient der Bewusstseinsbildung für Systemwandel, beruhend auf dem gemeinsamen, wertschätzenden Tun vieler Menschen. Sie ist eine konkret umsetzbare Alternative für Unternehmen, Institutionen aller Art und für jeden Einzelnen. Sie will Veränderung zum besseren bewirken. Ziel ist ein gutes Leben für alle Lebewesen und die Erhaltung unseres Planeten.

Mittlerweile gibt es mehr als 2000 Unternehmen weltweit die die GWÖ unterstützen und von denen viele bereits eine Gemeinwohlbilanz im Sinne der GWÖ erstellt haben (z.B. Sparda-Bank München, Vaude, Ecosia, buch7, BKK ProVita-Versicherungen). Dazu kommen noch erste Gemeinden in Österreich und Deutschland (wie Kirchanschöring im Landkreis Traunstein und z.B. Stadtwerke bzw. Teilbereiche davon wie in München und Stuttgart). Bekannte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens wie Franz Alt, Ulrich von Weizsäcker, Otto Scharmer, Sven Giegold, Jakob von Uexkül, Konstantin Wecker, Gerald Hüther und viele andere sprechen sich ebenfalls für die Gemeinwohlökonomie aus!

Informieren Sie sich und stellen Sie Fragen zur GWÖ am Donnerstag, den 20. Februar um 19:30 Uhr im Gemeinschaftsraum des Vereins „Gemeinsam leben und lernen in Europa e.V.“ in Passau, Lederergasse 1. Der Eintritt ist frei.

Interessenten aus dem Raum Haidmühle können sich wegen evtl.  Fahrgemeinschaft bei Franz Kies melden, 01743275587 oder Franz-Kies@posteo.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.