Sonnwendfeuer zweifach?- heuer nur in Bischofsreut möglich..

Hallo, der Martl.

Obiges Bild habe ich heute erst gemacht, wollte noch ein paar Reste vom neulichen Sturm- und jetzt erneuten Blitzschaden (die arme Frau W. ist momentan wahrlich nicht vom Glück verfolgt..) zur Feuerstelle bringen, da sehe ich das:

Zwei Feuerstellen in nur ca. 30m Abstand !!? Ja supertoll.

Leider nicht ganz die Planung. Der linke Haufen passt, er soll das offizielle Sonnwendfeuer  für Freitag, den 19.06. ergeben –  aber der im Bild rechte Haufen ganz und gar nicht! Das ist wohl ein Rest der Entforstung vom Viehweidenberg, der sollte frühzeitig zu Hackschnitzeln verarbeitet werden, im Auftrag des neuen Eigentümers Bund Naturschutz, kurz BN.

Den rechten  bitte nicht anzünden, es  ist zu bedenken, dass das gesamte Gelände dem BN gehört, auch die eigentliche Feuerstelle ist nur wohlwollend geduldet.

Aber man sieht hier , dass auch im Naturschutz  nicht immer alles läuft wie gewünscht.. halt genau wie im privaten Leben.

HaiBischL, so geht’s halt!!

Hallo, der letzte persönliche Artikel vom Uwe ist mir wieder mal ein Ansporn, bei diesem tollen, schönen Blog aktiv weiter zu tun, er ist es allemal wert!!

Was soll eigentlich Haibischl bedeuten? Es gibt zwar den gezielt gewählten Bezug zum tief niederbayerischen Wort für „Heubüschel“, aber was will man damit? Halt eine Eselsbrücke schaffen, gerade für unsere hiesigen Einwohner!

Der streng regional begrenzte Blog steht eisern für HAIdmühle, BISCHofsreut – und halt das L!!

Was soll das L.. bedeuten?

Könnte gerne Leopoldsreut lauten, das ist jetzt super aktuell. Aber geplant war das nicht!

Eher sowas wie Linux-Freunde, oder alles +-andere:: Letschn, Lautmaler, Loser, Löffel, egal..

Mir persönlich ist die chinesische Variante am liebsten:

HAIdmühleBISCHofsLeut!

Das sind wir alle.

Martl

Das Sonnendorf

vielleicht könnte auch Haidmühle mal diesen Titel tragen!? Momentan ist es noch das energieautarke Schönau wo am 16.5.2015 der Energietag Ostbayern stattfindet. Ich werde mir das anschauen. Wer mitfahren möchte sollte sich bei mir bis spätestens Freitag, den 15.5. 20:00 unter 08556-341 melden (sorry, etwas kurzfristig). PDF_Energietag_Ostbayern

Das fehlt noch: der Haidmühler Tauschring!

Der Haidmühler Arbeitskreis Soziales hat als einen von mehreren Aktionspunkten die so genannte organisierte Nachbarschaftshilfe (auch bekannt als Tauschring/tauschen ohne Geld, …) in Angriff genommen.
Gerade hier bei uns im Bayerwald wird Nachbarschaftshilfe großgeschrieben. Das war gut, ist gut und könnte noch ausgebaut werden!
Die Grundidee des Tauschrings besteht darin, Nachbarschaftshilfe auf den gesamten Bereich der Gemeinde auszudehnen. Abgerechnet wird über so genannte Zeitkonten und es wird Zeit gegen Zeit getauscht. Beispiel: 1 Stunde Sockenstricken gegen eine 1 Stunde Schneeschaufeln oder Gartenarbeit oder Hof kehren oder Nachhilfeunterricht, oder …. Um diesen Tausch abwickeln zu können führt jeder Teilnehmer ein Zeitkonto bzw. wird die Zeit in eine eigenständige Haidmühler Währung umgerechnet.
In den Fürther Regeln heißt das z.B.: „Der Leistungstransfer erfolgt wahlweise auf vier Arten: Verrechnen, Tauschen, Leihen und Schenken. Die Verrechnung der erbrachten Leistung erfolgt in Talenten (TL), wobei wir als Richtwert 10 Talente pro Stunde empfehlen.“
Noch ist alles offen was die Details betrifft! Der Tauschring soll auf alle Fälle so einfach und unbürokratisch wie möglich gestaltet werden.
Machen Sie mit! Nur wenn eine genügend große Anzahl von Bürgern teilnimmt, kann es funktionieren!
Gesucht werden Interessenten für den Aufbau sowie ganz allgemein Interessenten die am Tauschring teilnehmen möchten. Haben Sie Fragen oder wollen Sie sich unverbindlich für weitere Informationen vormerken lassen, dann kontaktieren Sie unseren Koordinator Franz Kies, Tel. 08556-341, Info@Franz-Kies.eu

Wie die Scheibenzubers zur Energiewende beitragen

Neulich war ich in der Schreinerei Scheibenzuber, um ein Foto für unsere Firmenliste zu machen. Dabei sah ich einige seltsame, große braune Scheiben aus Holz herumstehen. Heinz Scheibenzuber erklärte mir, dass die für die Windkraftanlagen von EURO-WINDPOWER in Sonndorf bestimmt sind. Sehr Interessant! Also fuhr ich nach Sonndorf, um mir die Sache anzusehen.
„Wie die Scheibenzubers zur Energiewende beitragen“ weiterlesen

Echt gut: Freiwillige Feuerwehr-Jugendmannschaft

Kürzlich fiel mir bei unserer Haidmühler Arbeitskreis-Sitzung „Energie, Ressourcenschonung, Klimawandel“ eine Urkunde auf: 1. Preis für die Jugendmannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Haidmühle. Weitere Nachforschungen ergaben, dass dies nicht der einzige Preis war. In den letzten Jahren gab es bereits mehrfach Auszeichnungen für die Haidmühler Jugendmannschaft. Und das Besondere: Sie besteht aus 7 Mädchen und 3 Jungen! Ich gratuliere im Nachhinein! Weiter so!
PS: Weitere freiwillige Mitglieder ab 12 Jahren werden gesucht!

Jetzt hier eine Wohnung kaufen

Mitten in Haidmühle stehen Gebäude, die – man kann’s nicht anders sagen – nicht recht in den Ort passen: die Wohnanlage „Haus Dreisessel“, gebaut in den 70er Jahren. Aber jetzt zu den guten Nachrichten:

Die 80 Wohnungen in den Gebäuden sind verkauft, aber einige der Eigentümer, ca 10, möchten ihre Wohnungen verkaufen (eine wird sogar zwangsversteigert). Die Sensation: der Preis! Für rund 15.000 Euro bekäme man eine sehr ordentliche Wohnung mit 60qm, sagt Herbert Weichseldorfer, der für das Gebäude zuständig ist. Die Wohnung müsste man renovieren (Fenster, Boden, Bad), so dass man (je nach Anspruch und Eigenleistung) auf nur 20.000-35.000 Euro käme (inklusive Kaufpreis). Die Nebenkosten beliefen sich auf maximal 350 Euro monatlich, Instandhaltungsrücklage ist dabei drin. „Jetzt hier eine Wohnung kaufen“ weiterlesen

Bei uns gibt es ihn noch: den Schuster!

… So sollte der Artikel über den Schuster in Theresienreut beginnen.
Ich war in den letzten paar Wochen einige Male bei ihm wegen Schuh- und anderer Reparaturen. Nachdem er mir mitteilte, dass Franz_Riedlder Auftragseingang immer mehr abnähme, wollte ich ihn zumindest über einen Artikel im Haibischl unterstützen und seine Arbeit bekannter machen. Wegen eines Computerproblems musste ich die Veröffentlichung um eine gute Woche verschieben und jetzt diese Nachricht: Franz Riedl ist verstorben! Falls nicht noch jemand seine Werkstatt übernimmt, ist mit ihm auch eine Institution der Kreislaufwirtschaft gestorben. Schade um ihn, schade um die Werkstatt!
FK