Sebastian Kneipp – Pfarrer und Wasserarzt

Von Gastautorin Daniela Rudolfi-Müller, 1. Vorstand vom Kneipp-Verein Bischofsreut e.V., Ganzheitliche Heilbegleiterin

Sebastian Kneipp hat mehr als nur mit dem Wasser gearbeitet, denn es ist seine ganzheitliche Sicht auf den Menschen der seine Erfolge wiedergibt. Heuer wäre er 200 Jahre geworden und seine Heilweisen die er uns hinterlassen hat gelten immer und zu jeder Zeit.
Es sind die 5 Elemente/Säulen die das ganzheitliche Konzept von Sebastian Kneipp, das die Lebenseigenschaften für Kranke aber auch für die die ihre Gesundheit erhalten wollen, was es so erfolgreich macht. Mit Mutter Natur zu gehen und von Ihr zu lernen aber auch von ihr zu profitieren was die Gesundheit betrifft, das war sein Anliegen und es an den Menschen heranzutragen.
Wir waren daher auch sehr erfreut über die Entscheidung der Gemeinde, eine Kneipp-Gemeinde zu werden. Unsere Gemeinde ist mit ihren naturbelassenen Wiesen und dem vielen fließenden Gewässern genau das richtige um dem Menschen Erholung zu bieten. Das was hier geschaffen wird ist nicht Bad Wörishofen und das soll es auch nicht werden, aber mit den Elementen von Kneipp ist unser Ort genau richtig um Gesundheit in einer gesunden Umgebung zu erhalten oder auch für Kranke von dieser gesunden Natur zu profitieren.  
Auch wir als Kneipp Verein wollen das weitergeben und die Lehren von Sebastian Kneipp umsetzen für alle Lebenslagen und für jedes Alter. Es ist die Einfachheit die mich persönlich zu Kneipp und seine Art zu denken geführt hat. Wir brauchen nicht viel aber das richtige. Wir brauchen auch nicht große Mengen von Geld für unsere Gesundheit auszugeben, sondern es reicht wenn wir diese Lehren von Kneipp mit in unser Leben einbauen.

Kneipp-Produkte
Kneipp-Produkte
Wassertreten auch wenn's schlammig wird!

Wasser:

Zu allererst natürlich ist da das Wasser. Wir haben es zu jederzeit zur Verfügung. Ob warm oder kalt, es fließt aus unseren Leitungen und wir können uns schon beim Gesicht waschen in der früh und am Abend damit helfen. Morgens ist es gut mit dem kalten Wasser den Kreislauf in Schwung zu bringen da braucht es keinen Kaffee mehr. Und abends damit wir einen guten Schlaf haben bzw. gut einschlafen können, ist das warme Wasser gut (nicht heiß). Wir, der menschliche Leib, besteht zu 85% aus Wasser/Flüssigkeiten. Da ist nur logisch dass wir uns auch durch und mit dem Wasser heilen bzw. gesund erhalten können. Und zudem bedeckt es zum größten Teil unseren Planeten.

Bewegung:

Ja es ist alleine schon das Spazieren durch das Kneipp-Becken das Bewegung ist, dann der lange Spaziergang. Ja das ist Bewegung für den Leib und für den Geist. Es bewegt uns ganzheitlich. Ob Sport der gezielt betrieben wird oder für den Ausgleich von der beruflichen Tätigkeit. Bewegung weiß man dass es uns fit hält aber auch den Geist.

Ordnung:

Es braucht aber auch die Ruhe. Die Ruhe im Kopf, im Leib damit sich auch die Seele etwas erholen kann. Somit hat auch hier Kneipp seine Aufmerksamkeit hingewandt. Wir haben heute so viel psychische Erkrankungen (z.B. Depressionen, u.v.m.) die man auf den Stress in Arbeit und auch Freizeit zurückzuführen kann. Ja auch in der Freizeit kann man sich Stress machen. Zu lernen dass Stress selbstgemacht ist und viel Arbeit trotzdem ruhig gemacht werden kann und im eigenen Rhythmus, hat auch Sebastian Kneipp erkannt und somit die Säule der Ordnung mit eingebracht. Beten, Meditieren, sich der Natur hingeben ohne etwas zu tun, das muss der Mensch erst lernen, denn wir werden von Klein an auf Erfolg getrimmt.

Ernährung:

Sie ist eine der Säule die jeder in seinem Leben kennt denn bestimmt hat jeder entweder selbst schon eine Diät gemacht oder aber schon oft genug davon gehört. Hm ja, wir haben heute Lebensmittel die nicht mehr wie vor 150 Jahren sind. Es wurde zur Zeit von Sebastian Kneipp auch anders mit Lebensmittel umgegangen. Es gab nicht immer alles und zu jederzeit, aber das was es gab war gesund und meistens wurde es selbst im Garten oder Feld angebaut. Im Winter gab es so gut wie nichts zu kaufen und in Bayern waren die Winter immer lang und streng. Heute bekommen wir zu jederzeit und von überallher alles. Ich denke es wäre gut wieder mehr auf Saison zu achten und das was regional um uns rumwächst. Ernährung ist ein großes Thema unserer Menschheit.

Heilpflanzen: Dieses Element ist eins meiner liebsten, da ich mich seit Kindesbeinen an damit beschäftige. Es ist wie die Apotheke die um uns wächst und die wir solange es geht zur Verfügung haben. Sie dienen uns und Sebastian Kneipp sagte dazu: „Vorbeugen sollt ihr durch diese Kräuter, nicht das Übel erst groß werden lassen.“

Er hat sie in Salben, Tinkturen, Bäder, etc. verarbeitet und verwendet. Die Gärten in den Klöstern und sonst auch alle größeren Kräutergärten, sind für die selbstverantwortliche Therapie bestens geeignet. Das Wissen um die Heilkräuter gebe auch ich weiter über den Kneipp-Verein und in meinen Kursen und Seminaren. 

Ihr seht also, dass alle Säulen auch immer wieder ineinander greifen und sich ergänzen.

All das steht uns immer und zu jederzeit für Verfügung. Es ist also nicht nur das Wassertreten sondern es ist die ganzheitliche Sicht und Weise die Pfarrer Sebastian Kneipp aufgegriffen und uns zugänglich gemacht hat.  Vor allem  Kinder können hier viel auch für sich lernen und mitnehmen, denn wer von Klein auf dieses Wissen vermittelt bekommt kann es in sein ganzes Leben mit aufnehmen. Es ist auch der Umgang mit uns selbst und mit unseren Mitmenschen das dieses Konzept von Sebastian Kneipp verändert und somit ein ganzes Leben.

Kneipp Verein
Diesen Beitrag teilen mit: