Bundestagswahl 2021 = Klimawahl

Das Zeitfenster schließt sich. Wir haben nur noch dieses Jahrzehnt um entscheidend gegen den Klimawandel vorzugehen. Mit jedem Jahr in dem Entscheidungen hinausgeschoben werden wird der Umbruch umso extremer von Statten gehen. Irgendwann wird es auch dann keine Diskussion mehr geben ob irgendeine Maßnahme sozial verträglich ist oder nicht. Dann wird es ums nackte Überleben gehen.
Nachdem unsere Regierung seit Jahrzehnten nicht entschieden genug gehandelt hat, trotz der Warnungen von Seiten der Wissenschaft, wird es kritisch. Es genügt Nachrichten zu hören und die Bilder dazu zu sehen um zu verstehen wie weit der Klimawandel schon fortgeschritten ist (Waldbrände, Überflutungen, Hurrikans…). Der vollmundig versprochene Klimaschutz besteht immer noch zum großen Teil aus leeren Worten und zu wenig konkreten Handlungen.

Immer noch wird versucht als Ablenkungsmanöver die Verantwortung an den Konsumenten also an uns alle abzuwälzen. Natürlich kann und muss jeder für sich selbst aktiv werden und zum Ziel beitragen aber das darf nicht darüber hinwegtäuschen wie entscheidend die großen Akteure aus Industrie und vor allen Dingen Politik für das Gelingen eines echten Wandels sind. Es geht um vieles um nicht zu sagen letztendlich um alles!

Noch können wir das Ruder herumreißen zu einem echten Umbau in Richtung Klimaneutralität d.h. die W
ende muss kommen im Bezug auf Verkehr, Landwirtschaft, Industrie, Energie… Ein zentraler Punkt ist dabei die Energie mit einer Energiewende die alles in den Schatten stellt was bisher getan wurde. Mittlerweile sind auch genügend wissenschaftliche Grundlagen vorhanden die beweisen, dass es möglich ist auf 100 % erneuerbare Energien bis 2030 umzusteigen. Alles was dazu nötig ist ist der politische Wille es anzupacken!

Deshalb nochmals: diese Bundestagswahl ist die entscheidende Wahl für eine neue Weichenstellung. Vergessen wir mal die üblichen Wahlversprechungen von Steuersenkungen, weiter wie bisher oder Lippenbekenntnisse zum Umweltschutz und schauen wir was tatsächlich in den Wahlprogrammen geschrieben steht. Interessant ist da sicher auch ein Vergleich mit früheren Wahlprogrammen und Versprechungen und was daraus umgesetzt wurde. Faktenchecks!

Hilfreich für eine fundierte Wahlentscheidung ist der Wahl-O-Mat und solche Portale wie:

https://klimawahlcheck.org/ von Klima-Allianz Deutschland, NaBu und GermanZero

https://klimawahlen.de/ der FF-Bewegung mit Links zu Wahlchecks und Infos

https://waehlbar2021.de/ #wählbar2021 fordert die Kandidat*innen für die Bundestagswahl am 26.9. auf, öffentlich zu bewerten, für welche Vorschläge sie sich im Falle ihrer Wahl verbindlich einsetzen werden, für welche unter Vorbehalt und für welche nicht. Von CO2 Abgabe e.V.

https://www.klimawahl2021.net

https://www.bpb.de/politik/wahlen/wahl-o-mat/ Wahl-O-Mat der bpb

https://digital-o-mat.de/bund2021/ Digitalpolitik mit wenigen Klicks vergleichen!

https://btw21.deinwal.de/ Hier sagen die Parteien nicht, wie sie zu einem Thema abstimmen würden — hier zählt, wie sie zu einem Thema tatsächlich abgestimmt haben!

https://klima-pledge.org/ Meine Stimme für die Zukunft.

https://www.wir-stimmen-zusammen.de/ ermutigt die Enkel mit ihren Großeltern über Klima und Bundestagswahl zu sprechen.

Die Frage ist, wieviel Chaos, Leid und Schaden wir noch mit maximalem Klimaschutz verhindern können.

Der neue Bericht des UN-Weltklimarats untermauert das:

https://www.ipcc.ch/assessment-report/ar6/

https://www.tagesschau.de/ausland/europa/weltklima-bericht-ipcc-101.html

Infos: Fact-Check von FFF

Und extrem sehenswert, das neue Renzo video: https://www.youtube.com/watch?v=Ljcz4tA101U&ab_channel=Renzo

Diesen Beitrag teilen mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.