200.000 E-Heimspeicher und es geht weiter!

2019 war mit 65.000 Neuinstallationen ein weiteres Rekordjahr für den deutschen Heimspeichermarkt wie eine neue Analyse des Bonner Marktforschers EUPD Research zeigt. Ende 2019 sind damit mehr als 200.000 Elektro-Heimspeicher in Deutschland installiert. Auf Anbieterseite behauptet sich der bayerische Anbieter Sonnen vor BYD, E3/DC, SENEC und LG Chem.

Die Installationen von Photovoltaikanlagen setzten auch in 2019 den positiven Trend der vergangenen Jahre fort. Im Anlagensegment von 3-10 kWp, wurden 2019 fast 80.000 Neuinstallationen registriert. Dies bedeutet einen Zuwachs an Photovoltaikanlagen dieser Leistungsklasse von 41% im Vergleich zum Vorjahr. Weiterhin deutlich steigenden Strompreisen für private Haushalte standen auch in 2019 sinkende Systemkosten der Solaranlagen gegenüber, was die Attraktivität der eigenen Stromerzeugung stetig erhöht. Auch die wachsende Anzahl an Elektrofahrzeugen zeigt sich bereits als Treiber von Photovoltaikinstallationen.
Der anhaltend positive Trend für Solaranlagen auf Ein- und Zweifamilienhäusern sorgt auch für neue Installationsrekorde bei Heimspeichern. Die aktuelle Analyse zeigt, dass sich das kumulierte Marktvolumen innerhalb von zwei Jahren verdoppelt hat.
„Die Erfolgsgeschichte der Photovoltaik scheint sich mit den Heimspeichern in Deutschland zu wiederholen.
Neben den Herausforderungen im Kontext der Corona-Virus Pandemie, steht die Heimspeicherbranche 2020 aber trotz aller Regierungsversprechungen die Marktbegrenzung auf 52 GW (= Solardeckel) gegenüber.

Der komplette Artikel inklusive grafischen Darstellungen ist auf der Sonnenseite nachzulesen.

 

Diesen Beitrag teilen mit: